Welterbe Zollverein

Besucherzentrum, Denkmalpfad und Ruhr Museum (A14)

Das UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen. Foto: RIK/Sascha Kreklau
Das UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen. Foto: RIK/Sascha Kreklau

Wie früher die Kohle über Förderbänder in die Kohlenwäsche gelangte, so gelangen heute die Besucher über eine 58m lange Gangway auf die 24m-Ebene der Kohlenwäsche. 90 Sekunden dauert die Fahrt auf Deutschlands höchster freistehender Rolltreppe. Oben angekommen ist der Besucher bereits mittendrin: Eine große Halle erwartet ihn, Maschinen, Röhren und der Infocounter des Besucherzentrums Ruhr. Mitarbeiter der Stiftung Zollverein und des Regionalverbandes Ruhr geben Auskunft und halten Orientierungspläne, Infobroschüren und Tickets für das vielfältige Angebot an Führungen und Rundgängen durch die Kohlenwäsche bis zum Wagenumlauf und über das Gelände bereit. Dabei wird dem Besucher die eindrucksvolle Maschinerie zum Trennen des Gesteins von der Kohle erklärt, die zu einem Teil noch erhalten ist.

Im „Portal der Industriekultur” (Eintritt) werden an multimedialen Stationen Informationen über die Route der Industriekultur im Ruhrgebiet und weitere Orte der Industriekultur in Nordrhein-Westfalen geboten. Den Besucher erwarten hier im ehemaligen „Rundeindicker 1” verschiedene Ausstellungen und Veranstaltungen und im „Rundeindicker 2” der Film „Ruhr 360 Grad”. Außerdem hat er  Gelegenheit, von der Aussichtsplattform über dem ehemaligen Rohkohlebunker die einmalige Aussicht auf das Gelände des Welterbes, aber auch auf das umliegende Ruhrgebiet zu genießen.

Der Museumsshop der renommierten Buchhandlung Walther König hält ein breites Spektrum an Literatur zu Zollverein, zum Ruhrgebiet, zu Kunst und Kultur, Ruhrgebiets-Souvenirs und originelle Artikel aus der Welt des modernen Designs bereit. Wer fündig geworden ist, findet im Café Kohlenwäsche ein ruhiges Plätzchen zum Schmökern und Ausruhen. Im Erich-Brost-Pavillon, einem Glaskubus auf dem Dach der Kohlenwäsche, finden besondere Veranstaltungen statt.

Das Essener Architektenbüro Heinrich Böll und Hans Krabel hat in Arbeitsgemeinschaft mit Rem Koolhaas und Floris Alkemade, Office for Metropolitan Architecture, Rotterdam, die Kohlenwäsche umgebaut und dabei einige Überraschungen erlebt. Eine Dämmung war für die industriellen Zweckbauten damals nicht in Frage gekommen. Das ist heute ein Problem, da im Innenbereich schnell extreme Temperaturen herrschen. Die neue Nutzung verlangte nach einer kreativen Lösung.

Seit dem 10. Januar 2010, der offiziellen Eröffnung des Kulturhauptstadtjahres, hält die Kohlenwäsche ein weiteres Highlight für Besucher bereit: das Ruhr Museum. In seiner Dauerausstellung präsentiert es die faszinierende Geschichte einer der größten Industrieregionen der Welt. In einer modernen und populären Konzeption verbindet es die Natur- und Kulturgeschichte in einem integrativen Konzept und präsentiert die Mythen, Bilder und Phänomene des Ruhrgebiets, die ungeheuren Dimensionen der Erdgeschichte, die lange Geschichte der Industrialisierung ebenso wie deren Folgen und zukünftige Perspektiven. Mehr als 5.000 Exponate aus allen Sammlungsbereichen des Museums und mehr als 1.000 Leihgaben aus allen wichtigen Museen und Archiven des Ruhrgebiets dokumentieren die Historie und das Selbstverständnis der Region.

zurück 4/9 vor

Kontakt & Infos

UNESCO-Welterbe Zollverein
Areal A [Schacht XII]
Kohlenwäsche, Schacht XII [A14]
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 24 68-10

Öffnungszeiten
Werkschwimmbad: 14. Juli bis 2. September 2018 / täglich 12–20 Uhr (bei schlechtem Wetter geschlossen)
Eisbahn: 8. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019

ÖPNV

Von Essen Hbf oder Gelsenkirchen Hbf mit Straßenbahn 107 bis „Zollverein“

Portal der Industriekultur

Zu einer multimedial inszenierten Reise durch die Metropole Ruhr bittet das Portal der Industriekultur im Besucherzentrum in der ehemaligen Kohlenwäsche. Innovative Informationsstationen präsentieren die Ankerpunkte der Route der Industriekultur in ihrer ehemaligen und heutigen Nutzung. Wort, Bild und Ton ziehen hier eine Klammer um Vergangenheit und Gegenwart.

Portal der Industriekultur
Besucherzentrum

Ruhr Museum

Halle A 14 / Kohlenwäsche
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

Öffnungszeiten
täglich 10–18 Uhr
24., 25. und 31. Dezember geschlossen

www.ruhrmuseum.de

Denkmalpfad Zollverein

Denkmalpfad Zollverein – Führungen auf Zollverein Schacht Xll
Öffnungszeiten:
Mo-Fr  11 & 14 Uhr, 1. April bis 1. November 2017 auch 16 Uhr
Sa, So und feiertags stündlich 11-16 Uhr bzw. 1. April bis 1. November bis 17 Uhr
keine Führungen am 24., 25. und am 31. Dezember 

Denkmalpfad Zollverein – Führungen auf Kokerei Zollverein
Öffnungszeiten:
1. April bis 1. November 2017: Mo-Fr 11.30 & 14.30 Uhr
Sa, So und feiertags 11.30, 12.30, 13.30, 14.30, 15.30 & 16.30 Uhr
2. November 2017 bis 31. März 2018: Mo-Fr. 14.30 Uhr
Sa, So, feiertags 11.30 & 14.30 Uhr
keine Führungen am 24., 25. und am 31. Dezember 

www.zollverein.de