Seien Sie unser Gast!

Fragen zu Reisen in die Metropole Ruhr beantwortet die Ruhr Tourismus GmbH (RTG).

Downloads Route Industriekultur

Die reich bebilderte, 100-seitige Broschüre führt zu den 25 Ankerpunkten der Route der Industriekultur, beispielsweise zum Welterbe Zollverein in Essen, zum Gasometer Oberhausen, zur Jahrhunderthalle Bochum mit dem neuen Besucherzentrum, zum Landschaftspark Duisburg-Nord und zum LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund. Der Pass weist außerdem den Weg zu 17 beeindruckenden Panoramen der Industrielandschaft und zu 13 bedeutenden Siedlungen im Ruhrgebiet.

Angaben zu Öffnungszeiten und ÖPNV-Verbindungen sowie zur Anfahrt mit dem PKW ergänzen den informativen Serviceteil der deutsch-englischen Broschüre. Wer die Route der Industriekultur mit ihren insgesamt 700 Kilometern per Rad erkunden möchte, findet ebenso nützliche Informationen im Entdeckerpass. Außerdem gibt es spezielle Hinweise für Menschen mit Handicap.
Eine kompakte Übersicht über die Route der Industriekultur und ihren Straßenverlauf bietet eine aktualisierte und neu aufgelegte Faltkarte, die der Regionalverband Ruhr (RVR) jetzt herausgegeben hat.
Die praktische und reich bebilderte Karte enthält außerdem Informationen zu den Ankerpunkten, Panoramen der Industrielandschaft und bedeutenden Siedlungen.
Grafik mit einer Übersicht über alle Standorte der Route Industriekultur
The Map of the Route of Industrial Heritage
Auch für Menschen mit Behinderung bieten die Standorte der Route vielfältige Erlebnismöglichkeiten. Imposante Eindrücke sind häufig auch dort zu gewinnen, wo unter Umständen der Zugang eingeschränkt ist. Neben den folgenden allgemeinen Hinweisen werden Tipps für den Besuch der einzelnen Standorte gegeben.

Route per Rad

Dass es in der Metropole Ruhr auch abseits ausgetretener Pfade eine ganze Menge zu entdecken gibt, lässt sich auf der »Route der Industriekultur per Rad« im wahrsten Sinne des Wortes »erfahren«. Gerade mit dem Fahrrad – im Verbund mit Bus und Bahn – kann man die industrielle Kulturlandschaft des Ruhrgebiets besonders gut erkunden. Sei es auf ehemaligen Bahntrassen, auf Kanaluferwegen oder entlang der Ruhr im Süden.
Eine Entdeckungstour durch die industrielle Kulturlandschaft von Erzbahn und Emscherbruch aus luftiger Höhe mit erstaunlichen Weitblicken, mit spektakulären Brücken, idyllischen Siedlungen, ehemaligen Zechen und Stahlwerken sowie überraschenden Landschaften und imposanten Halden.

RuhrtalRadweg

Rundkurs Ruhrgebiet

Regionaler Radweg R25

Dokument
GPS-Route 60 kB

Regionaler Radweg R27

Dokument
GPS-Route 69 kB

Regionaler Radweg R31

Dokument
GPS-Route 124 kB

Regionaler Radweg R35

Dokument
GPS-Route 30 kB

Erzbahntrasse

Dokument
GPS-Route 42 kB

Nordsternweg

Dokument
GPS-Route 17 kB

Allgemeine Downloads

Haldenerlebnis bei Tag und Nacht
Der außergewöhnliche Park
Sie ist die Wiege der Ruhrindustrie: die St. Antony-Hütte. 1758 floss hier erstmals im Ruhrgebiet Roheisen aus einem Hochofen. Heute erzählt an diesem Ort eine Ausstellung vom spannenden Beginn der Eisen- und Stahlindustrie, von bedeutenden Innovationen und von Menschen, die hier arbeiteten.
Neunkirchen - Vlyn
Energiewirtschaftlicher Wanderweg
Kunst, Kult und Kultur; Kioske, Kneipen und Kulinarisches; Geschichte, Sehenswürdigkeiten und Architektur
Lageplan aller Gebäude und Institutionen
Entlang der A40 hat sich zwischen Duisburg und Dortmund im Schatten der Kernstädte ein eigenwilliger Stadtraum entwickelt, den das Projekt „B1|A40“ seit 2010 erforscht und beschreibt. Wo sich die B1 mit ungesehener Härte zur Autobahn auswuchs, entstanden mannigfach schwierige Stadt- und Lebensräume, für die Planung und Politik kaum Lösungsvorschläge finden.
Vor Ort 1.3 MB
Adressen zum Thema Steinkohlenbergbau, historisch und aktuell. 5. Auflage 2013
Die Broschüre ist konzipiert für Schüler der Klassen 4 bis 6, lässt sich aber durchaus auch für ältere Schüler einsetzen.

Route Industrienatur

16 Anschauungsorte hat die Route Industrienatur. Sie lassen sich gut über den Emscher Park Radweg erreichen. Informationstafeln an den einzelnen Standorten erläutern die Besonderheiten der Flächen. Die Ankerpunkte der Route Industriekultur, einige Naturschutzstationen sowie das Informationszentrum Emscher Landschaftspark | Route Industrienatur bieten weitere Informationen und jeweils auch eine Ausstellung zum Thema. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich fachkundig über die Flächen führen zu lassen.
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur
Standort der Route Industrienatur