Aus unserem Newsletter

Portal der Industriekultur wird modernisiert

In einer multimedialen Ausstellung zeigt das Portal der Industriekultur in der Kohlenwäsche auf Zollverein in Essen seit 2009 die industriekulturellen Highlights der Region. Aktuell werden die 18 Stationen aktualisiert.

... Mehr

Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle

Am 17. Februar ist es wieder soweit: Der Historische Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle Bochum - Europas größter historischer Indoor-Jahrmarkt - öffnet zum 12. Mal seine Pforten für Fans von Kirmestraditionen.

... Mehr

Sanierung im Landschaftspark

Die Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH im Landschaftspark Duisburg-Nord arbeitet aktuell wieder an der denkmalgeschützten Hochofenanlage: Das Team der Bauhütte saniert den in der Nacht blau strahlenden Kamin 1.

... Mehr

Anmeldung Newsletter
Anmeldung Newsletter ... Mehr

News und Veranstaltungen

Bauhaus: Drei Ks in Hagen

„Kandinsky, Kerkovius, Klee & Co.” ist der Titel der Ausstellung, mit dem das Bauhausjahr im Osthaus Museum in Hagen am 26. Januar eröffnet wurde.

Tickets für die Schiffsparade

Leinen los auf dem Rhein-Herne-Kanal - und das bereits zum sechsten Mal: Am Sonntag, 28. April, geht das KulturKanal-Jahr mit einer Schiffsparade in die nächste Runde. Tickets sind ab sofort erhältlich.

Zollverein-Führung zum Bauhaus-Jahr

2019, 100 Jahre nachdem Gropius sein Bauhaus gegründet hat, ist die Zusammenführung von Kunst und Handwerk Thema auf Zollverein in Essen.

20 Jahre Route der Industriekultur

Die Route der Industriekultur, das touristische Alleinstellungsmerkmal des Ruhrgebiets, feiert 2019 ihr 20-jähriges Bestehen. Ein Interview mit Ulrich Heckmann, Referatsleiter „Industriekultur“ beim Regionalverband Ruhr (RVR).

Parkleuchten: Der Essener Grugapark glänzt wieder

Scheinwerfer, Projektionen und Lichtobjekte inszenieren den Grugapark in Essen ab 1. Februar: Das nunmehr zehnte Parkleuchten illuminiert die Anlagen bis zum 10. März.

Ein Projekt des RVR

Tourismusmagnet Industriekultur

2017 besuchten über sieben Millionen Menschen die 25 Ankerpunkte der Route der Industriekultur und erzeugten einen Bruttoumsatz von rund 285 Millionen Euro. Der Tourismus zur Route der Industriekultur löst Beschäftigungseffekte von mindestens 6.150 Arbeitsplätzen aus. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Studie des Instituts dwif-Consulting, die der RVR in Auftrag gegeben hat. Weitere Details liefert der als PDF hinterlegte Endbericht.

VRR-Fahrtenplaner

Mit nur wenigen Klicks zur richtigen ÖPNV-Verbindung: Der VRR-Fahrtenplaner zur Route der Industriekultur listet alle Bus- und Bahn-Verbindungen zu und zwischen den Ankerpunkten, Panoramen und Siedlungen.

News zur Route bei Facebook

Seien Sie unser Gast!

Fragen zu Reisen in die Metropole Ruhr beantwortet die Ruhr Tourismus GmbH (RTG).

RUHR.TOPCARD

Die Vorteils-Karte für die ganze Metropole Ruhr - und für viele Standorte der Route der Industriekultur.