Zeche Nachtigall

Zeche Nachtigall. Foto: RIK / R. Budde
Zeche Nachtigall. Foto: RIK / R. Budde

Das im Mai 2003 eröffnete Museum thematisiert neben der namengebenden Zeche und dem Nachfolgebetrieb Ziegelei Dünkelberg auch die Kohlenschifffahrt auf der Ruhr. Im Mittelpunkt einer neu gestalteten Ausstellungslandschaft steht der rekonstruierte Ruhrnachen "Ludwig Henz". Das imposante Ruhrschiff mit einer Länge von 34 Metern und einem Gesamtgewicht von 18 Tonnen entspricht den Vorbildern, die bis zum Ende des 19. Jahrhunderts zum Kohlentransport eingesetzt wurden. Zwei Jahre lang haben 24 Jugendliche im Rahmen einer Qualifizierungsmaßnahme auf der Bootswerft Hesse in Mülheim an dem Schiff gebaut.

Die Arbeitsbedingungen der Schiffsbesatzung, die Schwierigkeiten des Schiffes auf dem schmalen Fluss, Verladestationen und Kohlenniederlagen und weitere spannende Themen machen diese Ausstellung zu einem Highlight des Museums. Dazu gehört auch ein Wasserspielplatz zur Ruhrschifffahrt, der eine besondere Attraktion für Kinder ist.

zurück 50/50

Kontakt & Infos

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall
Nachtigallstraße 35
58452 Witten
Telefon: +49 (0) 2302 / 93 66 4-0

ÖPNV

Von Witten Hbf ca. 30 Min. Fußweg (links über Bergerstr., Herbeder Str., Ruhrdeich, Nachtigallbrücke); Von Bochum-Langendreer S-Bf  mit Bus 379 bis „Witten-Bommern Bf”, dann ca. 30 Minuten Fußweg