Dahlbusch-Direktorenvilla

Dahlbusch-Direktorenvilla. Foto: RIK / R. Budde
Dahlbusch-Direktorenvilla. Foto: RIK / R. Budde

Für die 1853 gegründete und seit 1873 den Namen Dahlbusch tragende Bergwerksgesellschaft wurde 1892 eine aufwendige Generaldirektorenvilla errichtet, die in ihrer Gestaltung klassizistische und barocke Elemente verbindet. Die Villa ist ein rechteckiger, zweigeschossiger Putzbau; an der Straßenfront wird ein polygonaler Vorbau von jeweils zwei Fensterachsen begleitet. Der Eingang befindet sich an der rechten, ein Wintergarten an der linken Seitenfront.

Für den Umbau in 11 (!) Sozialwohnungen wurde dem Bau 1989 die Auszeichnung "Vorbildliches Bauwerk im Lande Nordrhein-Westfalen" verliehen. Im Flur, dessen originale Dimensionen und ornamentaler Fliesenboden erhalten blieben, hängen historische Fotos des Baus, der Direktoren und Reproduktionen von Zechengemälden; auch die hölzerne Haupttreppe ist erhalten, ebenso im Hof die originale Remise aus Fachwerk mit interessantem eisernem Vordach. 

zurück 10/52 vor

Kontakt & Infos

Dahlbusch-Direktorenvilla
Steeler Straße 61
45884 Gelsenkirchen-Rotthausen

ÖPNV

Vom S-Bahnhof "Gelsenkirchen-Rotthausen" ca. 5 Minuten Fußweg