Stahlhammer Bommern

Stahlhammer Bommern. Foto: RIK/Reinhold Budde
Stahlhammer Bommern. Foto: RIK/Reinhold Budde

Die in einer Grünanlage in Witten-Bommern unweit der Ruhr stehende Transmission erinnert an die 1911 gegründete Firma Stahlhammer Bommern Gebr. Schneider. Sie produzierte geschmiedete Lastgehänge, Kettenhaken, Sonderschlüssel und Schiffssteven. 1978 erfolgte die Umsiedlung des Unternehmens nach Hamm, wo die Firma auch heute noch unter dem Namen „Stahlhammer Bommern“ tätig ist und Gesenkschmiedeteile bis zu 600 Kilogramm Gewicht produziert.

1983 wurde die Fabrikhalle in Bommern abgebrochen, wobei die Transmission erhalten blieb und unter Denkmalschutz gestellt wurde. Die aus dem Entstehungsjahr der Firma stammende Anlage besteht aus einem Schwungrad von sechs Metern Durchmesser, das in einem Ständerbock gelagert ist.

Als technisches Denkmal steht der Stahlhammer einerseits für die rasante Industrialisierung der ehemaligen Bauernschaft Bommern Ende des 19. Jahrhunderts, gleichzeitig dokumentiert er aber auch als Anschauungsobjekt den Stand der Technik zur Herstellung von Gesenk- und Freiformschmiedestücken vor dem Ersten Weltkrieg,

zurück 34/103 vor

Kontakt & Infos

Transmission Stahlhammer Bommern
Bodenborn 28
58452 Witten

ÖPNV

Von Witten Hbf mit SB 38 bis Witten-Bundesverlag, dann ca. vier Minuten Fußweg