Moschee Gladbeck

Moschee Gladbeck. Foto: Vera Bücker

Die Moschee zählt zu denjenigen, die im klassischen osmanischen Stil – mit Minarett errichtet wurde, wie es seit den 1990er Jahren in Stadtteilen der Ruhrgebietsstädte mit einem hohen Anteil muslimischer Bevölkerung immer häufiger geschieht.

In Butendof beträgt der Ausländeranteil ca. 20%, wogegen er in Gesamt-Gladbeck bei ungefähr 11% liegt.

Wie die meisten Moscheegemeinden, die die Hinterhöfe verlassen, gehört auch die Butendorfer Moscheegemeinde dem in Köln ansässigen DİTİB-Dachverband an. Dementsprechend sind Moschee und Grundstück grundbuchmäßig der DİTİB-Zentrale in Köln überschrieben; die Gemeinde ist deren Bevollmächtigte, wie es der üblichen Konstruktion entspricht.

Der Moscheegemeinde gehören ca. 510 Mitglieder (also männl. Familienvorstände) an, von denen die meisten aus der Türkei stammen.

Nachdem Anfang der 1990er Jahre der Beschluss gefasst worden war, als Ausdruck des Heimisch-Werdens in Gladbeck eine neue, repräsentative Moschee zu bauen, wurde 1994 das Grundstück vom VEBA-Konzern gekauft. Schon ein Jahr später konnte der Bau beginnen, als die Parkplatzsorgen der Anwohnerschaft ausgeräumt worden waren. Weitergehende Proteste hat es nicht gegeben, da gute Kontakte zur Stadtspitze bestanden.

Anfang 1998 wurde die Moschee offiziell im Beisein lokaler Prominenz und mit Gesang der evangelischen Nachbargemeinde eingeweiht. Die Gemeinde legte von Anfang an Wert auf ein gutes Verhältnis auch zur deutschen Nachbarschaft und lädt sie immer zum Fastenbrechen-Essen ein. Auch beteiligt sie sich am 3.¨Oktober am „Tag der offenen Moschee“.

Der Moscheebau soll ca. 3 Mio. DM gekostet haben. Das 25,5 m hohe Minarett ist eine Spende der türkischen Partnerstadt Gladbecks, Alanya. Der freitägliche Muezzinruf wird allerdings nur in dem Moscheegebäude übertragen, nicht nach draußen. Neben dem großen Gebetsraum für Männer und der Empore für Frauen gibt es Räumlichkeiten für die Frauenarbeit, die Jugendarbeit, Unterrichtsräume und einen Versammlungsraum.

zurück 19/75 vor

Kontakt & Infos

Moschee Gladbeck
Wielandstr. 17
45968 Gladbeck
Telefon: +49 (0) 2043 / 6671-0

Öffnungszeiten

nach Absprache

ÖPNV

Vom Bahnhof Gladbeck West mit Bus 258 bis "Allmannstraße", dann 5 Minuten Fußweg