Eisenbahnmuseum Bochum

Drei klassische Güterzugloks. Foto: RIK/Reinhold Budde

Gleichzeitig mit der baulichen Entwicklung des Museums ist auch die Zahl der präsentierten Fahrzeuge im Laufe der Jahre kontinuierlich gewachsen. Typisch für das Ruhrgebiet unter den ausgestellten Fahrzeugen sind u.a. Dampflokomotiven der preußischen Staatsbahn wie die Güterzuglok der Reihe G 8.1 – 55 3345, die Tenderlok der Reihe T12 – 74 1192 oder die Personenzuglok P8 – 38 2267, die wohl gelungenste Lokomotive des Konstrukteurs Robert Garbe aus dem Jahr 1918. Die Museumslok stand viele Jahre in Sachsen auf einem Denkmalsockel und wurde 1992 wieder betriebsfähig hergerichtet. Sie ist heute auch die Zuglok der Museumszüge der RuhrtalBahn und an den „Dampftagen“ im Museum im Einsatz.

Das Eisenbahnmuseum in Bochum. Foto: RIK/Sascha Kreklau
Das Eisenbahnmuseum in Bochum. Foto: RIK/Sascha Kreklau

„Dampf-" und „Museumstage“

Von den Reichsbahn-Einheitsloks sind die Schnellzuglok 01 008 sowie die Güterzugloks 44 1377 und 50 3075 klassische Vertreter von Lokomotiven, die den Betriebsdienst der Reichsbahn- und Bundesbahnära im Ruhrgebiet geprägt haben. Bei der 01 008 kann auch der Führerstand bestiegen werden. Die Zechen- und Werksbahnen des Reviers sind vertreten durch die schwere Tenderlok 41-E der Hibernia und aktuell durch eine Diesellok des 2015 stillgelegten Bochumer OPEL-Werks. Ein klassisches Ruhrgebiets-Fahrzeug ist der Akkumulator-Triebwagen ETA 150 556. Auch das jüngste Fahrzeug der Sammlung stammt von einer Bahn des Ruhrgebiets: Die Drehstrom-Elektrolok E 003 der Ruhrkohle Bahnbetriebe RBH von 1976.

Ein besonderes Erlebnis für Kinder ist an Sonn- und Feiertagen die Fahrt mit der Feldbahn und mit der Handhebeldraisine im Museumsgelände oder an einem der zahlreichen „Dampftage“ die Mitfahrt im Führerstand einer Dampflok. Höhepunkt sind die beiden „Museumstage“, die jeweils an einem Wochenende im Frühjahr und Herbst Tausende von Besucherinnen und Besuchern anziehen. Mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten werden dann auch Gastlokomotiven anderer Museumsbahnen gezeigt und im Betrieb vorgeführt.

zurück 4/4

Kontakt & Infos

Eisenbahnmuseum Bochum
Dr.-C.-Otto-Straße 191
44879 Bochum
Telefon: +49 (0) 234 / 49 25-16

Öffnungszeiten

1. März bis 18. November: Di-Fr, So/Fei 10-17 Uhr

VRR-Fahrtenplaner

Mit nur wenigen Klicks zur richtigen ÖPNV-Verbindung: Der VRR-Fahrtenplaner zur Route der Industriekultur listet alle Bus- und Bahn-Verbindungen zu und zwischen den Ankerpunkten, Panoramen und Siedlungen.

metropolradruhr

Nächster Standort: Am Ankerpunkt / S-Bf. BO-Dahlhausen (S3), 2,3 km, elf Minuten

www.metropolradruhr.de

Partner der Ruhr.Topcard 2019