Aktuelles auf der Route Industriekultur

Entdeckerpass 2019 liegt aus

Die Route der Industriekultur wird in diesem Jahr 20 Jahre alt. Einen umfassenden Überblick über alle 55 Standorte der Route liefert auch im Jubiläumsjahr der Entdeckerpass des Regionalverbands Ruhr (RVR), der ab jetzt druckfrisch an den Ankerpunkten der Route, in den fünf Ruhr.Visitorcentern und weiteren touristischen Informationsstellen sowie in Rathäusern, Volkshochschulen, Radstationen, Bibliotheken und Bahnhöfen der Metropole Ruhr ausliegt.

Informativ und reich bebildert garantiert die Broschüre eine 120 Seiten lange „Reise“ über die Route der Industriekultur und liefert Hintergrund- und Kontaktinformationen zu den 25 Ankerpunkten, darunter etwa zum Museum der Deutschen Binnenschifffahrt in Duisburg, zum Nordsternpark in Gelsenkirchen, zum Hohenhof in Hagen und zur Lindenbrauerei in Unna, sowie zu 17 beeindruckenden Panoramen der Industrielandschaft, etwa die Halde Rheinpreußen in Moers und die Halde Großes Holz in Bergkamen, und zu 13 bedeutenden Siedlungen der Metropole Ruhr wie die Margarethenhöhe in Essen oder Dahlhauser Heide in Bochum. Einer für alles – auch für Details wie Öffnungszeiten, Barrierefreiheit und ÖPNV-Verbindungen. Der Entdeckerpass ist in Deutsch und Englisch verfasst; im April werden zudem weitere Versionen der Broschüre in Niederländisch und Französisch erscheinen.

Eine PDF-Version des aktuellen Entdeckerpasses kann hier geladen werden. Gegen Erstattung der Versandkosten ist zudem eine Bestellung der Print-Version im Onlineshop des RVR möglich.