Aktuelles auf der Route Industriekultur

Da geht noch wat!

Dem Kalinowski sein Pütt. Foto: Jochen Tack

Da geht noch wat: Amüsante Geschichten aus der Zechenzeit rund um Zollverein und den Bergbau im Ruhrgebiet sind es, die in der Schauspielführung „Dem Kalinowski sein Pütt – da geht noch wat!“ erzählt werden. Die Führung versammelt Episoden aus dem Leben elf teils realer, teils fiktiver Persönlichkeiten. Sie beginnt im Jahr 2018, als die letzte Zeche im Ruhrgebiet stillgelegt wird, die Kohle-Ära zu Ende geht – und die unbeugsame Kalinowski-Sippe unbedingt verhindern will, dass ihr Pott und ihr Pütt in Vergessenheit geraten.

Autor und Regisseur des Schauspiel-Abenteuers ist Michael Borde, der schon das sehr erfolgreiche Vorgänger-Programm „Dem Kalinowski sein Pütt“ künstlerisch mitverantwortete. Gemeinsam mit dem Leiter des Denkmalpfads, Thorsten Seifert, entwickelte er das Konzept für „Kalinowski II“ und teilt sich die elf Rollen mit der Schauspielerin Nadine Mannel und dem Gästeführer und Schauspieler Peter Reuter.

Als öffentliche Führung wird „Dem Kalinowski sein Pütt – da geht noch wat!“ am 21. September und am 19. Oktober jeweils um 18 Uhr angeboten und dauert 2,5 Stunden inklusive 20 Minuten Pause und Getränk. Die Teilnahme kostet 30 Euro, ermäßigt 27 Euro. Außerdem ist sie zum Preis von 450 Euro für Gruppen von maximal 20 Personen individuell buchbar.

Treffpunkt ist im Ruhr.Visitorcenter Essen in der Kohlenwäsche. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 0201 / 24 68 10 oder per E-Mail. Tickets sind außerdem im Online-Shop des Denkmalpfads Zollverein buchbar. Für die Teilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung empfohlen.

UNESCO-Welterbe Zollverein
Areal A [Schacht XII]
Kohlenwäsche, Schacht XII [A14]

Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 24 68-10
www.zollverein.de

Das Welterbe Zollverein ist ein Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur.