Aktuelles auf der Route Industriekultur

Fahrradsommer der Industriekultur am 13. Mai

Der Fahrradsommer in Bochum. Foto: RIK/M. Stengel

Am 13. Mai geht der Fahrradsommer der Industriekultur in die nächste Runde. Zum Auftakt der Zweiradsaison verwandelt sich die Jahrhunderthalle Bochum in einen lebendigen Treffpunkt für Radfreunde - vom Tourenradler bis zum Familienfahrer.

Durchschnittlich 8000 Besucher und ein tolles Programm rund um einen der schönsten Ankerpunkte der Route, der Jahrhunderthalle Bochum: Der Fahrradsommer der Industriekultur - ausgerichtet vom Regionalverband Ruhr (RVR) und der Bochumer Veranstaltungs-GmbH (BoVG) - begeistert Radfreunde traditionell weit über die Metropole Ruhr hinaus. Und so dreht sich auch am 13. Mai von 11 bis 17 Uhr wieder alles um das Thema Zweirad - in all seinen Facetten. In Workshops, Vorführungen, Mitmach-Aktionen für Kinder und in Diskussionsrunden informieren Experten über die radtouristischen Möglichkeiten im radrevier.ruhr und auf der Route der Industriekultur per Rad; zahlreiche Aussteller liefern darüber hinaus einen Überblick über aktuelle Technik-Trends oder die neusten Modelle.

Vor Ort erleben können Besucher beispielsweise eine Fahrrad-Waschanlage, eine Ausstellung des Deutschen Fahrradmuseums und das Soundbike, das seinem Namen alle Ehre macht. Spektakulär ist die Show von Gergely Szajer, der auf dem BMX-Rad erstklassige Stunts zeigt. Bei der SlowBike-Challenge wiederum geht es darum, wer am langsamsten fahren kann, ohne aus dem Sattel zu kippen. Ähnlich lautet das Ziel bei der EinradShow von „Rideone". Und nicht zuletzt können auf einer Teststrecke E-Bikes ausprobiert werden.

Zu gewinnen gibt es übrigens auch etwas: Vor Ort am 13. Mai beim Quiz „Route der Industriekultur” und im Vorfeld - und zwar auf der Facebook-Seite der Route. Dort stecken im Verlosungstopf noch bis zum 3. Mai eine RUHR.TOPCARD, drei mal zwei Eintrittskarten für die neue Ausstellung des Ruhr Museums „Das Zeitalter der Kohle“, die ab 27. April in der Mischanlage der Kokerei Zollverein in Essen zu sehen sein wird, sowie fünf Thermobecher mit dem Schriftzug „Route der Industriekultur“. Weitere Details und die Teilnahmebedingungen sind bei Facebook zu finden.

Detaillierte Programminformationen mitsamt PDF-Dokument zum Download und Videos einzelner Akteure stellen wir auf dieser Seite vor.