Aktuelles auf der Route Industriekultur

Gasometer feiert Geburtstage

Foto: Thomas Wolf; DLR; Gasometer Oberhausen

2019 wird in mehrfacher Hinsicht ein besonders Jahr für den Gasometer Oberhausen: Im Mai jährt sich seiner Inbetriebnahme als Europas höchster Scheibengasbehälter zum 90. Mal. Lange Jahre diente er als Speicher für die Industrieanlagen der Gutehoffnungshütte und der nahen Kokerei Osterfeld, bevor er im Zuge des Strukturwandels im Ruhrgebiet 1988 außer Dienst gestellt wurde.

Sechs Jahre später, vor 25 Jahren, begann sein zweites Leben als nun höchste Ausstellungshalle des Kontinents. Mit acht Millionen Besuchern hat er sich als Industriedenkmal seither zu einem herausragenden Wahrzeichen des Ruhrgebiets und einem Bespiel für gelungenen Strukturwandel entwickelt. Seine Strahlkraft geht mittlerweile weit über die Region hinaus. Details zum doppelten Jubiläum im kommenden Jahr und dem weiteren Begleitprogramm 2019 werden in Kürze bekanntgegeben.

Derzeit verzaubert das schwebende Matterhorn von Oberhausen weiterhin die Besucher: Kurz vor Weihnachten haben bereits eine halbe Million Menschen den magisch im riesigen Raum des Oberhausener Gasometers hängenden Alpengipfel bestaunt. „Dass ‚Der Berg ruft‘ bereits im ersten Jahr die Marke von einer halben Million Besuchern überschritten hat, ist ein enormer Erfolg. Die Ausstellung fasziniert tatsächlich Jung und Alt gleichermaßen“, freut sich Jeanette Schmitz, Geschäftsführerin der Gasometer Oberhausen GmbH, und verspricht: „Für das kommende Jahr haben wir bereits wieder einige spannende Programmpunkte zusätzlich in Vorbereitung.“

Der 17 Meter hohe, mit der Spitze nach unten zeigende Berg ist Höhepunkt der aktuellen Erfolgsausstellung. Seit März dieses Jahres ist die Schau im Oberhausener Industriedenkmal zu sehen.

Gasometer Oberhausen
Arenastr. 11
46047 Oberhausen
www.gasometer.de

Der Gasometer Oberhausen ist ein Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur.