Aktuelles auf der Route Industriekultur

Homepage des LWL-Freilichtmuseums Hagen mit Hilfen für Menschen mit Behinderungen

Weiterer Schritt in Richtung Inklusion. Screenshot: LWL

Die Inklusion zieht ins Internet-Angebot des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ein: Nach und nach werden sämtliche 170 Internet-Auftritte aller LWL-Einrichtungen im Internet umgestellt. Wie das praktisch aussieht, kann man jetzt mit dem Auftritt des LWL-Freilichtmuseums Hagen sehen. Inhalte wurden, wo es sinnvoll war, reduziert und neu strukturiert, die Texte wurden so verständlich wie möglich geschrieben. Dazu sind Gebärdensprach-Videos und Texte in Leichter Sprache integriert. LWL-Direktor Matthias Löb: „Ziel ist, dass alle Menschen grundsätzlich dieselben Seiten nutzen. Auf Sonderseiten für Menschen mit Behinderung dagegen haben wir verzichtet.”

Menschen mit Behinderungen haben die neuen Seiten immer wieder begutachtet. Rund 50 Tests hat der Internet-Auftritt des Freilichtmuseums so durchlaufen. Ist der Knopf auch mit Sehbehinderungen erkennbar? Verwirrt die Struktur? Wie verständlich sind die Texte? „Auch bei der Entwicklung des inklusiven Internetauftritts sind Menschen mit Behinderung die wichtigsten Experten", so Löb.

Ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit mit den „Experten in eigener Sache” war die Einführung eines Gebärdensprach-Avatars. „Wir waren anfangs sehr skeptisch, ob gehörlose Menschen eine animierte Dolmetscherin akzeptieren würden”, so Odila Wiederhold vom LWL-Team für Inklusives Internet. „Doch die Tests liefen gut. In Zusammenarbeit mit gehörlosen Menschen haben wir das sogenannte Mundbild und die Verständlichkeit sogar noch weiter verbessert - und dass eine Comic-Figur dolmetschte, störte nur wenige.”

Fachleute aus dem Hagener Museum haben mit dem Team des LWL in Münster die inklusiven Seiten erstellt. Ein neu entwickelter Webseiten-Baukasten stellt sicher, dass beim LWL in Zukunft nur noch inklusive Internet-Seiten entstehen werden.

LWL-Freilichtmuseum Hagen
Mäckingerbach
58091 Hagen-Selbecke
Telefon: +49 (0) 2331 / 78 07-0
www.freilichtmuseum-hagen.de

Das Freilichtmuseum Hagen ist ein Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur.