Aktuelles auf der Route Industriekultur

Industriekultur hautnah erleben

Die Maschinenhalle der Zeche Zweckel in Gladbeck. Foto: Klaus-Peter Schneider

Das anstehende Wochenende bietet zahlreiche Gelegenheiten bei spannenden und informativen Führungen Industriekultur hautnah zu erleben. Beispielsweise bei jenen der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur.

Industriehistorische Führung „Königliches unter Strom“

Das neue Jahr mit einem Spaziergang durch die Geschichte beginnen - das ist am 8. Januar um 14 Uhr bei einer Führung über die Zeche Zweckel in Gladbeck möglich. Im Mittelpunkt steht die Maschinenhalle aus dem Jahr 1909. die als Herzstück der Zeche gilt. Sie ist ein eindrucksvoller Ziegelbau, der unweigerlich eher an ein Schloss als an einen Ort der Arbeit denken lässt. Ursprünglich beherbergte das Gebäude den umfangreichen Maschinenpark der Zeche. Heute besticht nach wie vor auch der Bau, der von außen im historistischen Stil gehalten ist und im Inneren mit zahlreichen Gestaltungsmerkmalen des Jugendstils aufwartet.

8. Januar, 14 Uhr
Maschinenhalle Zweckel
Frentroper Straße
45966 Gladbeck

Der Eintritt für die Führung beträgt fünf Euro pro Person, Kinder unter zwölf Jahren nehmen kostenlos teil. Inhaber der „Gladbeck-Card“ erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 50 Prozent.


Führung Zeche Prosper: „Malakoffturm mit Aussicht“

Der Malakoffturm der Zeche Prosper II in Bottrop trotzt nun schon weit über hundert Jahren der Geschichte. Zu übersehen ist er mit seiner Höhe von über 30 Metern nur schwer, auch seine sonstigen Maße lassen staunen: seine Mauerstärke beträgt am Fußpunkt 1,80 Meter, nach oben verjüngt sie sich bis auf 45 Zentimeter. Weitere Details erfahren Besucher am 8. Januar um 14 Uhr bei einer Führung der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur. In Begleitung eines fachkundigen Gästeführers geht es durch das Innere des Turms hinauf bis auf eine eigens errichtete Aussichtsplattform des Fördergerüsts.

8. Januar, 14 Uhr
Zeche Prosper II, Schacht 2
Knappenstraße
46238 Bottrop
Treffpunkt: Tor vor dem Malakoffturm.

Der Kostenbeitrag beträgt fünf Euro pro Person (Kinder unter zwölf Jahren nehmen kostenlos teil).


Offene Führungen: „Hansa schwarz-weiß“

Architektur, Industriegeschichte, Wirtschaft, Technik und Chemie – ein Besuch des Denkmals Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde berührt zahlreiche interessante Bereiche, die hier an einem Ort miteinander verknüpft sind. Bei einer Führung auf dem Erlebnispfad „Natur und Technik“ haben Interessierte am 7. und 8. Januar Gelegenheit, tiefer in die jeweiligen Themen einzusteigen.

7. Januar, 14 Uhr
8. Januar, 11 und 14 Uhr

Kokerei Hansa
Emscherallee 11
44369 Dortmund-Huckarde

Preis: acht Euro pro Person (inkl. Eintritt), Kinder unter zwölf Jahren nehmen kostenlos teil.

 
Führung Zeche Radbod

Industriedenkmale entfalten in der Winterzeit einen ganz besonderen Reiz. Das wissen nicht nur Fotografen zu schätzen. Am 8. Januar um 14 Uhr können sich Besucher der Zeche Radbod in Hamm-Bockum-Hövel davon überzeugen und ihren eigenen Blick auf die Zeitzeugen einer vergangenen Wirtschaftsära werfen. Die industriehistorische Führung fördert im wahren Wortsinn Wissenswertes zutage - über die Geschichte der Zeche, die Maloche und das Leben der früheren Kumpel am östlichen Rand des Ruhrkohlenbezirks.

8. Januar, 14 Uhr

Zeche Radbod Schacht 1 / 2
An den Fördertürmen
59075 Hamm Bockum-Hövel
Treffpunkt: Grünfläche zwischen den Maschinenhäusern

Der Kostenbeitrag für die Führung beträgt fünf Euro pro Person (Kinder unter zwölf Jahren nehmen kostenlos teil)

 

Weitere Informationen zu allen Führungen unter www.industriedenkmal-stiftung.de oder
Telefon +49 ( 0)231 93 11 22-33.