Aktuelles auf der Route Industriekultur

Laternae Magicae in der Mülheimer Camera Obscura

Laterna Magica. Foto: MST

„Dann sehen wir uns heute Abend bei der Zauberlaternen-Vorführung!“ So klang eine Verabredung wohl oftmals im 19. Jahrhundert. Laternae Magicae – lateinisch für Zauberlaternen – waren vom 17. bis 20. Jahrhundert in Europa verbreitet und wurden im 19. Jahrhundert zum Massenmedium.

Die Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films in Mülheim widmet diesem Projektions-Phänomen vom 5. November 2017 bis 28. Januar 2018 die Ausstellung „Laterna Magica – Bildserien aus dem Museumsbestand“ und präsentiert rund 80 Leuchttisch-Aufnahmen historischer Laterna Magica-Scheiben sowie Reproduktionen themenbezogener Kupferstiche im Wechsel-ausstellungsbereich der Camera Obscura.

Die aus konservatorischen Gründen im Museumsarchiv aufbewahrten Bildserien des 19. und frühen 20. Jahrhunderts werden erstmals in Auszügen vorgestellt. Die Laternengläser spiegeln die gesamte Bandbreite des damaligen Lebens wider: Genreszenen, Märchen, Militär, Stadt- und Landschaftsansichten. Neben Scheiben der Sammlung „S“ gibt es einige Leihgaben aus Privatbesitz zu sehen. Im Museumscafé findet die Ausstellung ihre Fortsetzung – dort stehen historische Projektionsgeräte und in Vitrinen originale Bildscheiben.

Die Vernissage mit einleitenden Worten des Museumsleiters Dr. Jörg Schmitz findet am Sonntag, 5. November, um 11 Uhr statt. Die Ausstellungseröffnung kann unentgeltlich besucht werden, danach gilt in Verbindung mit der Dauerausstellung der Eintritt von 4,50 € für Erwachsene und 3,50 € für Kinder bis 14 Jahre.

Am 9. Dezember findet im Rahmen der Ausstellung eine Laterna-Magica-Schau im Projektionsraum der Camera Obscura statt. Zu Gast ist Peter Riecke, ein renommierter Laterna-Magica-Sammler, der historische Bildscheiben zum Thema Weihnachten und Winter aus seiner Sammlung vorführt.

Vom 11. Dezember bis 14. Januar verabschiedet sich das Museum dann in die Winterpause.

Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films
Am Schloß Broich 42
45479 Mülheim an der Ruhr
Telefon: +49 (0) 208 / 30 22 60-5
www.camera-obscura-muelheim.de

Die Camera Obscura gehört zu den Themenrouten 12 (Geschichte und Gegenwart der Ruhr), 15 (Bahnen im Revier) und 28 (Wasser: Werke, Türmen und Turbinen).