Aktuelles auf der Route Industriekultur

RVR feiert 100-jähriges Bestehen

2020 feiert der Regionalverband Ruhr (RVR) sein 100-jähriges Bestehen. Zahlreiche Veranstaltungen, eine Publikation sowie zwei Ausstellungen dokumentieren im Jubiläumsjahr die untrennbare Beziehung zwischen Region und RVR.

Schon im Jahr 1912 gab es einen ersten General-Siedlungsplan für das Ruhrgebiet als „Denkschrift betreffend Grundsätze zur Aufstellung eines General-Siedlungsplanes für den Regierungsbezirk Düsseldorf". Nachdem die Verfassungsgebende Preußische Landesversammlung am 5. Mai 1920 in Berlin einstimmig das Gesetz zur Gründung des Verbandes beschlossen hatte, war es dann am 3. September 1920 soweit: Der so genannte "Siedlungsverband Ruhrgebiet" (SVR) wurde gegründet und der Essener Beigeordnete Dr. Robert Schmidt zum ersten Verbandsdirektor gewählt. Aus dem Siedlungsverband wurde 1979 der Kommunalverband Ruhrgebiet (KVR) und 2004 schließlich der Regionalverband Ruhr (RVR) mit elf Städten und vier Kreisen.

In den vergangenen 100 Jahren stellten diese Verbände entscheidende Weichen für die Entwicklung des Ruhrgebiets: Verbandsstraßen wie der Ruhrschnellweg (die heutige A 40), die fünf Revierparks, die Internationale Bauausstellung (IBA) Emscher Park, die begrünten und mit Kunstwerken aufgewerteten Halden und vieles mehr sind auf das Wirken des RVR und seiner Vorgänger zurückzuführen. Nicht zuletzt auch die Route der Industriekultur, die 1999 während der IBA Emscher Park geboren wurde und die mittlerweile 26 Ankerpunkte, 17 Panoramen der Industriekultur, die 13 schönsten Siedlungen und zahlreiche weitere Standorte auf derzeit 30 Themenrouten zusammenführt.

100 Jahre RVR - das sind 100 Gründe zum Feiern. Und genau das tut der Regionalverband Ruhr in diesem Jubiläumsjahr. Mit zahlreichen Veranstaltungen wie dem Kulturkanal am 26. April und der Extraschicht am 27. Juni, aber auch mit zwei Ausstellungen: Das Ruhr Museum zeigt „100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole“ vom 11. Mai bis 15. Dezember, das LWL-Industriemuseum in Oberhausen glänzt vom 22. Mai bis zum Februar 2021 mit 200 analogen Fotos sowie weiteren 1000 Fotos, Karten und Plänen aus dem Bestand des RVR-Fotoarchivs. Nicht zuletzt wird es am 5. Mai 2020 einen Festakt im Essener Colosseum geben.

Alle Informationen und Veranstaltungen zum Jubiläum finden sich im Internet unter www.100jahre.rvr.ruhr.