Aktuelles auf der Route Industriekultur

RVR will 22 Halden von der RAG übernehmen

Die Halde Hoheward. Foto: Schacht 11

Der Regionalverband Ruhr (RVR) will 22 weitere Halden von der RAG übernehmen. Derzeit werden künftige Nutzungsmöglichkeiten der Gelände geprüft; am 9. Juni wurde das Thema aktuell in der Sitzung des Umweltausschusses des RVR diskutiert.

Sicher ist: Die RAG wird sich in Zukunft an der Umgestaltung der Haldenlandschaften finanziell beteiligen müssen, beispielsweise über die Bereitstellung von Mitteln zum Unterhalt von Rad- und Fußwegen. „Ankäufe für symbolischen Euro“, so ein Sprecher des RVR, seien keine Option mehr.

In der Vergangenheit hatte der RVR über Fördergelder in Millionenhöhe attraktive Haldenlandschaften in der Metropole Ruhr realisiert, etwa das Horizont-Observatorium auf der Halde Hoheward in Herten. Vergleichbare Mittel für neue Projekte stünden derzeit jedoch nicht zur Verfügung.

Ein Schwerpunkt künftiger Halden-Nutzung könnte - auch in Kooperation mit lokalen Vereinen - der Radsport sein. Der RVR erarbeitet derzeit neue Streckenoptionen. Bereits erfolgreich etabliert haben sich in Herten etwa der Cross Country-Rundkurs auf der Halde Hoheward sowie der Enduro-Rundkurs auf der Halde Hoppenbruch. Weitere Informationen zu den Haldentrails finden sich hier.

metropoleruhr.de #Route-Industriekultur