Aktuelles auf der Route Industriekultur

Serielle Fotografie in der Camera Obscura

Ausstellung zur seriellen Fotografie. Foto: IBKK

Vom 14. April bis zum 9. Juni stellen acht Studierende aus dem Abschlusssemester Fotodesign des Instituts für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie (IBKK), Bochum, ihre Arbeiten in der Camera Obscura in Mülheim aus. Die neue Wechselausstellung umfasst rund 60 Fotografien und beschäftigt sich mit serieller Fotografie, einer Form der modernen Fotokunst, die durch Variationen eines Motivs eine ästhetische Wirkung erzeugen will. Durch Wiederholungen, Reihen und Variationen eines Gegenstandes oder eines Themas entsteht die serielle Darstellungsform in der bildenden Kunst.

Die Absolventen und Absolventinnen erarbeiteten sich das Thema unter der Anleitung von Diplom-Fotodesigner Stefan Ziese. Einige haben das Thema chronologisch aufgefasst und beispielsweise ein Bildmotiv monatlich fotografiert, um den Wandel der Natur im Jahreszeitenverlauf oder aber die Rauchentwicklung eines brennenden Streichholzes darzustellen. Andere stellen typologische Facetten dar, indem sie sich mit der Variabilität eines Objekts beschäftigten, wie zum Beispiel mit der Gestaltung von Buchstaben mit Hilfe von Gegenständen.

Die Vernissage findet am Sonntag, 14. April, um 11 Uhr im Wechselausstellungsbereich der Camera Obscura statt.

Osteraktion

Von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag hat die Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Zudem gbt es wieder einen bunten Ostertisch mit allerlei Spiel- und Bastelideen rund um die Optik, die käuflich erworben werden können.

Für die Kleineren gibt es am darauf folgenden Donnerstag, 25. April, von 10 bis 12 Uhr eine spezielle Ferienaktion: Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren dürfen das Phänomen der Lochkamera erleben und anschließend auf einer Museumsrallye die Welt des Films erkunden. Zum Schluss wird gebastelt: Die Jüngeren bauen ein Lebensrad, während die älteren Kinder eine Wundertrommel basteln.

Die Teilnahme an der Ferienaktion kostet 7 Euro – Eintritt und Material eingeschlossen. Um Voranmeldung bis spätestens Ostersonntag wird gebeten. Anmeldungen sind unter Tel.: 02 08 / 302 26 05 oder per Mail an camera-obscura@mst-mh.de möglich.

Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films
Am Schloß Broich
4245479 Mülheim an der Ruhr
Telefon: +49 (0) 208 / 30 22 60-5
www.camera-obscura-muelheim.de

Die Camera Obscura liegt unter anderem auf der Themenroute 28: „Wasser: Werke, Türme und Turbinen”