Aktuelles auf der Route Industriekultur

Vor der Hacke isset duster

Deutsches Bergbau-Museum Bochum. Foto: RIK/Kreklau

Eine Führung im Dunkeln? Das geht. Und man sieht sogar was. Das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum führt seine Besucher am 16. Oktober um 17 Uhr in das Schwarz eines Bergwerks - genauer gesagt: ins Anschauungsbergwerk.

Und das tiefe Schwarz im Bergwerk ist immer ein Erlebnis. Ausgestattet mit Helm und Kopflampe erleben die Teilnehmer authentische Lichtverhältnisse, spüren die Grubenluft und hören den Maschinenlärm. Sie folgen einem Bergmann in seine Welt - mitarbeiten müssen sie allerdings nicht. Es ist vielmehr eine Reise in die Vergangenheit und zurück in die Moderne. Die Besucher erleben das Anschauungsbergwerk aus ungewöhnlichen Perspektiven. Sie dringen dabei an sonst unzugängliche Stellen vor und lüften deren Geheimnis. Nach der „Schicht“ stärken sie sich zünftig mit deftigen Stullen - wie es sich gehört.

Die Führung „Nachts im Bergwerk” findet am 16. Oktober um 17 Uhr statt. Alter: ab 14 Jahren. Kosten: 33 Euro inklusive Eintritt, Imbiss und einem Getränk. Wichtig: Die Veranstaltung findet erst bei einer Teilnehmerzahl ab 15 Personen statt. Eine Anmeldung ist daher erforderlich: per Telefon unter 0234 / 58 77 -126 oder per E-Mail.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum
Telefon: +49 (0) 234 / 58 77-0
www.bergbaumuseum.de

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum ist ein Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur.