Aktuelles auf der Route Industriekultur

Weihnachten auf der Route der Industriekultur

Weihnachten im Fredenbaumpark. Foto: Kathrin Menke

Zur Vorweihnachtszeit öffnen auf und entlang der Route der Industriekultur zahlreiche Weihnachts- und Adventsmärkte - jeder davon von ganz eigener Qualität und Schönheit. Ein Überblick - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Mittelalterlicher Lichter-Weihnachtsmarkt am Fredenbaumpark, Dortmund
Das größte reisende Mittelalter- und Kulturfestival der Welt gastiert mit zahlreichen Attraktionen, vielen mittelalterlichen Marktständen und einem Badehaus im Fredenbaumpark, Lindenhorster Straße 6, in Dortmund.


Zeitraum:
23. November bis 1. Januar 
23. November bis 17. Dezember immer donnerstags bis sonntags
18. Dezember bis 23. Dezember und 26. Dezember bis 01. Januar durchgehend geöffnet.
Eintritt ab fünf Euro (Kinder bis 13 Jahre frei)

Weihnachtsmarkt Gladbeck am Wasserschloss Wittringen, Gladbeck
Märchenhafte Weihnacht: Im zauberhaften Ambiente des Wasserschlosses Wittringen (Burgstraße 64) bittet Gladbeck zu einem stimmungsvollen und familienfreundlichen Weihnachtsmarkt mit besonderen kulinarischen Angeboten der Schlossgastronomie, einem kunsthandwerklichen Markt und vielen weihnachtlichen Spezialitäten.
Zeitraum:
noch  bis 3. Dezember

Lichtermarkt im Landschaftspark, Duisburg-Nord
Beim vorweihnachtlichen Lichtermarkt öffnet sich die Kraftzentrale des stillgelegten Meidericher Hüttenwerks für einen Hallen-Adventsbasar mit Kunsthandwerk, Kinderprogramm und Live-Musik.
Zeitraum:
noch bis 3. Dezember

Weihnachtsmarkt im LWL-Freilichtmuseum, Hagen
Am ersten Adventswochenende öffnet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe für drei Tage die Tore seines Hagener Freilichtmuseums, um mit dem „Romantischen Weihnachtsmarkt“ stimmungsvoll den Advent zu beginnen.
Zeitraum:
noch bis 3. Dezember

Weihnachtsmarkt Maximilianpark, Hamm
Am ersten Advents-Wochenende öffnet auch der Weihnachtsmarkt im Maximilianpark seine Tore. Zum Programm gehören stimmungsvolle musikalische Auftritte; außerem sind im Park Weihnachtsengel unterwegs, die gemeinsam mit dem Nikolaus süße Köstlichkeiten verteilen.
Zeitraum:
noch bis 3. Dezember
Eintritt: Kinder 1,50 €, Erwachsene 2,50 €, Familien 6,00 €; Maxipark-Jahreskarten- und RUHR.TOPCARD-Inhaber frei

Schiffsweihnacht, Mülheim an der Ruhr
Ein stimmungsvolles Wochenende am Wasserbahnhof bietet die 6. Mülheimer Schiffsweihnacht mit Kunsthandwerkermarkt auf drei Schiffen der Weißen Flotte sowie am Ufer rund um Haus Ruhrnatur.
noch bis 3. Dezember

Zeche Zollverein Designer-Weihnachtsmarkt, Essen
In der ehemaligen Lesebandhalle der Essener Zeche wurde einst per Hand verlesen: Alles, was nicht Kohle war mit der bloßen Hand aussortiert. Heute beherbergt die Halle 12 im Erdgeschoss Ateliers und Studios von Künstlern und Designern, die bei ihren Produkten auf Originalität und Sorgfalt setzten - und sich beim Designmarkt „Handverlesen“ präsentieren. 
Zeitraum:
2. & 3. Dezember

Weihnachtsmarkt am Schiffshebewerk Henrichenburg, Waltrop
Vor der eindrucksvollen Kulisse des Waltroper Schiffshebewerks Henrichenburg findet am 1. Adventswochenende wieder der Weihnachtsmarkt statt. Auch in diesem Jahr können Besucher am stimmungsvoll beleuchteten Ober- und Unterwasser im LWL-Industriemuseum über den Markt schlendern. Über 70 Stände verbreiten Weihnachtsstimmung und bieten Originelles zum Verschenken an.
Zeitraum:
2. & 3. Dezember
Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Printenbuhrg Weihnachtsmarkt, Oberhausen
Das Theater an der Niebuhrg lädt wieder zum „Printenbuhrg – Weihnachtsmarkt“ ein. Die Besucher können durch den Park und die historischen Gebäude der ehemaligen Zeche Concordia spazieren, sich auf dem Vorplatz an einem warmen Glühwein erfreuen, süße Leckereien probieren und sich an einer warmen Currywurst erfreuen.
Zeitraum:
15. bis 17. Dezember
Der Eintritt ist frei.

Adventsmarkt Kloster Kamp, Kamp-Lintfort
Die besondere Atmosphäre des Weihnachtsmarktes am Kloster Kamp ist längst kein Geheimtipp mehr und zieht Besucher aus der ganzen Region an.
Zeitraum:
16. & 17. Dezember

Kreativ-Weihnachtsmarkt, Ennepetal
Die historischen Gebäude des Industrie-Museums Ennepetal bilden 2017 zum sechsten Mal die Kulisse für einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt mit stimmungsvollem Rahmenprogramm.
Zeitraum:
16. & 17. Dezember

Zeche Zollern, Dortmund
Am 3.Dezember (11 Uhr) wird im Treppenhaus der historischen Zechenverwaltung der Zeche Zollern in Dortmund die Sonderausstellung „Christbaumschmuck“ eröffnet. In Vitrinen und an vier Nordmanntannen präsentiert das LWL-Industriemuseum eine große Vielfalt an Christbaumschmuck von Glasbläsern aus dem Thüringer Lauscha, wo seit fast 200 Jahren edle Anhänger für den Weihnachtsbaum hergestellt werden. Eine kleine Auswahl der gezeigten Produkte können Besucher im Museumsshop kaufen - darunter auch filigrane Bergleute und Fußbälle. Die Ausstellung ist bis zum 14. Januar zu sehen.

Weitere Informationen - etwa zu den Öffnungszeiten - haben wir auf der Facebook-Seite der Route der Industriekultur gelistet. Eine Übersicht über alle Weihnachtsmärkte der Metropole Ruhr hat der Regionalverband Ruhr auf der Seite weihnachtsmaerkte.metropoleruhr.de zusammengestellt.