Aktuelles auf der Route Industriekultur

„Wunderschön“ besucht den Halbachhammer

Schmiedevorführung im Halbachhammer. Foto: Jürgen Leiendecker

Die WDR-Reisesendung „Wunderschön“ besucht an Christi Himmelfahrt, 25. Mai, den Halbachhammer im Essener Nachtigallental. Aus diesem Anlass lädt das Ruhr Museum alle Interessierten von 14 bis 17 Uhr zu kostenlosen Schmiedevorführungen ein.

Für die Fernsehaufnahmen führt das Schmiedeteam des Ruhr Museums allen Besuchern hautnah die Jahrhunderte alte Kunst des Schmiedens vor. Dabei wird auch der schwere Aufwerfhammer unter Wasser in Aktion sein. Die Wasserkraft zum Betrieb der „Hammerhütte“ wird heute durch einen Stauteich des Kesselbaches bereitgestellt. 2010 war dieser Wasserbetrieb durch umfangreiche Renaturierungs- und Wasserbaumaßnahmen erstmals seit den 1930er-Jahren wieder möglich. Das Tal des Kesselbaches ist heute Teil der „Wasser Route“ im Projekt „ESSEN.Neue Wege zum Wasser”, die sich, neben dem Kesselbach, rund 18 Kilometer lang an den Tälern der Emscher, des Borbecker Mühlenbaches, des Wolfsbaches und der Ruhr orientiert.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist lostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Halbachhammer
Altenau 12, 45149 Essen-Margarethenhöhe
www.ruhrmuseum.de/de/aussenstellen/halbachhammer

Der Halbachhammer ist unter anderem ein Standort auf der Themenroute 11 „Frühe Industrialisierung”.