Panoramen und Aussichtspunkte auf der Route der Industriekultur

Die Metropole Ruhr ist berühmt für ihre industrielle Kulturlandschaft; für ihre Landmarken. Zu finden sind diese vielfach auf den „künstlichen Hügeln“ des Ruhrgebietes auf den ehemaligen Abraumhalden des Steinkohlebergbaus. Kunstwerke wie „Tiger & Turtle“ oder Richard Serras „Bramme“ garantieren hier besondere Einblicke - und faszinierende Ausblicke auf einen der größten Ballungsräume Europas.

Der Tetraeder in Bottrop. Foto: RIK/Guntram Walter
Der Tetraeder in Bottrop. Foto: RIK/Guntram Walter

Industrienatur, Strukturwandel, Kunst

Die Panoramen der Route der Industriekultur werden von den Bewohnern der Region vor allem als Freizeitlandschaft geschätzt. Besucher von außen wiederum wissen die künstlichen Gipfel, diese ganz besonderen Orte der Metropole Ruhr, als ungewöhnliche Aussichtspunkte zu schätzen. Sukzessive hat sich die Natur hier Stück für Stück das Land (zurück-)erobert. Und mit der Industrienatur hat zugleich auch oftmals die Kunst Einzug gehalten. Kunst, die weithin sichtbar ist, wie im Landschaftspark Hoheward in Herten. Kunst, die Raum bietet für neue Formate wie in der Bergarena auf der Halde Haniel in Bottrop. Kunst, die zuletzt immer auch die Bergbauvergangenheit der Metropole Ruhr mit dem Strukturwandel in der Region verknüpft.

Und nicht zuletzt zählen mit dem Dortmunder Fernsehturm „Florian“ und dem Berger-Denkmal in Witten auch zwei Bauwerke zu den Panoramen der Route der Industriekultur, die auf ganz eigene Weise einen Rundumblick über das Ruhrgebiet ermöglichen – und auf ihre Art Geschichte, Gegenwart und Weite der Metropole Ruhr verbinden.

Interaktive Karte der 17 Panoramen

Alle Panoramen der Route der Industriekultur auf einen Blick. Über unsere interaktive Karte sind die weiteren Informationen direkt anwählbar.

VRR-Fahrtenplaner

Mit nur wenigen Klicks zur richtigen ÖPNV-Verbindung: Der VRR-Fahrtenplaner zur Route der Industriekultur listet alle Bus- und Bahn-Verbindungen zu und zwischen den Ankerpunkten, Panoramen und Siedlungen.

Entdeckerpass

55 herausragende Zeugnisse der industriekulturellen Vergangenheit und Gegenwart des Ruhrgebietes bilden die Route der Industriekultur. Dazu gehören überregional bedeutende Industrieanlagen ebenso wie von namhaften Architekten entworfene Arbeitersiedlungen, Museen oder Panoramen. Einen perfekten Überblick gewährt die Broschüre „Entdeckerpass“ des Regionalverbands Ruhr (RVR).

Gipfelstürmen

Halden sind Landmarken mit besten Aussichten auf eine einzigartige industriekulturelle Landschaft. Was anderswo Ödland ist, wird hier auf vielfältige Art genutzt und ist eine Erlebnislandschaft völlig neuen Typs. Der neue Haldenführer informiert über Erlebnisse bei Tag und Nacht auf 30 Halden.

Übersichtskarte

Die kostenlose Faltkarte bietet einen kompakten Überblick über die Straßenroute in ihrem Verlauf. Mit zahlreichen Fotos und weiterführenden Informationen zu den Ankerpunkten, Panoramen der Industrielandschaft und bedeutenden Siedlungen (Text: deutsch / englisch).

metropoleruhr.de #Route-Industriekultur #Panoramen