Halde Rheinpreußen

Halde Rheinpreussen. Foto: RIK/ Guntram Walter
Halde Rheinpreussen. Foto: RIK/ Guntram Walter

Der erste Teil der Arbeiten konnte im März 2006 abgeschlossen werden. In der 30 Meter hohen Grubenlampe wurde am 08. August 2007 zum ersten Mal unter Anwesenheit der lokalen Presse das Licht eingeschaltet. Die Probe fand im Beisein von Otto Piene statt. Seit September 2007 tauchen zudem 35 Leuchtmasten Abends eine Fläche von ca. 8.000 Quadratmetern der Halde in ein rotes Licht.

Mit dieser Landmarke soll an die für das Land so bedeutende schwere und gefährliche Arbeit von Millionen Berg- und Hüttenleuten sowie an Rheinpreußen, den ersten Bergbaustandort am linken Niederrhein, erinnert werden. 

zurück 2/2

Kontakt & Infos

Halde Rheinpreußen
Gutenbergstraße
47443 Moers

Der Lichtturm verfügt über eine Aussichtsplattform mit folgenden Öffnungszeiten:
April-Oktober:
Do, Sa, So 14-18 Uhr
November-März:
Sa, So  13-16 Uhr

Illumination des Geleuchts ab Beginn der Dunkelheit:
April-Oktober: bis 23 Uhr
November-März: bis 21 Uhr

ÖPNV

Von Moers Bf mit Bus 4 oder 913 bis "Bismarckstraße", dann ca. 15 Minuten Fußweg 

VRR-Fahrtenplaner

Mit nur wenigen Klicks zur richtigen ÖPNV-Verbindung: Der VRR-Fahrtenplaner zur Route der Industriekultur listet alle Bus- und Bahn-Verbindungen zu und zwischen den Ankerpunkten, Panoramen und Siedlungen.