Was ist die Route der Industriekultur?

Hochöfen, Gasometer und Fördertürme haben über Jahrzehnte das Gesicht des Ruhrgebiets geprägt. Heute sind sie wichtige Zeugen der 150-jährigen industriellen Vergangenheit des Reviers, aber auch des sich vollziehenden Strukturwandels zur Metropole Ruhr. Die ehemaligen Produktionsstätten sind keine Orte wehmütiger Erinnerung, sondern haben sich längst zu lebendigen industriekulturellen Räumen und attraktiven Veranstaltungsorten mit touristischer Anziehungskraft entwickelt.

Die  Route der Industriekultur erschließt auf einem 400 Kilometer langen Straßenrundkurs das industriekulturelle Erbe des Ruhrgebiets. Zum Kernnetz der ausgeschilderten Straßenroute zählen 25 Ankerpunkte (Highlights) sowie 16 Panoramen der Industrielandschaft (Aussichtspunkte) und die 13  schönsten Siedlungen verschiedener Epochen. Wenn Sie lieber mit Muskelkraft oder Pedelec unterwegs sind, dann können Sie auf der Route der Industriekultur per Rad, einem 700 km langen Radwegenetz, die Metropole Ruhr entdecken. 28 Themenrouten bieten darüber hinaus die Chance, die Metropole Ruhr auf ganz persönliche, spezielle Art und Weise kennenzulernen.

News und Veranstaltungen - Weitere Termine finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite

Bus-Tour durch die Haldenlandschaft der Metropole Ruhr

Zu einer ganztägigen Rundfahrt im Reisebus durch die Haldenlandschaft der Metropole Ruhr lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) am 29. Mai ein.

Zur Unter-Tage-Tour bittet das Stadtmarketing Witten. Foto: Stadtmarketing Witten

Unter Tage im Muttental

Einzigartig im Ruhrgebiet ist die Unter-Tage-Tour in Witten - ein besonderes Erlebnis mitten in der Wiege des Ruhrbergbaus. Für die nächsten Termine sind noch Plätze frei.

Fahrradsommer der Industriekultur

Zur Eröffnung der Freiluftsaison 2016 laden der Regionalverband Ruhr (RVR) und die Bochumer Veranstaltungs-GmbH (BoVG) am 5. Juni zum 10. Fahrradsommer der Industriekultur.

Parade am KulturKanal

Prima Klima am KulturKanal: Am 24. April läutet die dritte Schiffsparade das KulturKanal-Jahr 2016 ein. In den Vorjahren begeisterte die Parade am Rhein-Herne-Kanal jeweils über 10.000 Besucher.

Buch zum Landschaftspark

Der Vorgeschichte und Entwicklung des Landschaftsparks Duisburg-Nord widmet sich eine aktuelle Publikation von Christoph Wilmer, das Ende März im Himmerod 7 Verlag erschienen ist.

Kartenansicht

Die Route der Industriekultur auf einen Blick in der Kartenansicht.

Regionalverband Ruhr

Die Route der Industriekultur ist ein Projekt des Regionalverbands Ruhr (RVR).

Seien Sie unser Gast!

Fragen zu Reisen in die Metropole Ruhr beantwortet die Ruhr Tourismus GmbH (RTG).

Entdecken Sie uns bei Facebook

Wir sind Partner/Mitglied von: