Was ist die Route der Industriekultur?

Hochöfen, Gasometer und Fördertürme haben über Jahrzehnte das Gesicht des Ruhrgebiets geprägt. Heute sind sie wichtige Zeugen der 150-jährigen industriellen Vergangenheit des Reviers, aber auch des sich vollziehenden Strukturwandels zur Metropole Ruhr. Die ehemaligen Produktionsstätten sind keine Orte wehmütiger Erinnerung, sondern haben sich längst zu lebendigen industriekulturellen Räumen und attraktiven Veranstaltungsorten mit touristischer Anziehungskraft entwickelt.

Die  Route der Industriekultur erschließt auf einem 400 Kilometer langen Straßenrundkurs das industriekulturelle Erbe des Ruhrgebiets. Zum Kernnetz der ausgeschilderten Straßenroute zählen 25 Ankerpunkte (Highlights) sowie 17 Panoramen der Industrielandschaft (Aussichtspunkte) und die 13 schönsten Siedlungen verschiedener Epochen. Wenn Sie lieber mit Muskelkraft oder Pedelec unterwegs sind, dann können Sie auf der Route der Industriekultur per Rad, einem 700 km langen Radwegenetz, die Metropole Ruhr entdecken. 28 Themenrouten bieten darüber hinaus die Chance, die Metropole Ruhr auf ganz persönliche, spezielle Art und Weise kennenzulernen; zwei weitere Routen sind derzeit in Vorbereitung.

Aus unserem Newsletter

Einzigartige Tagung zur Montanregion Ruhrgebiet

Vom 3. bis 8. Oktober findet im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund der 20. Internationale Bergbau- und Montanhistorik-Workshop statt. Anlass ist die Schließung der letzten beiden Steinkohlezechen 2018.

... Mehr

Wasser auf der Route

Geschichte, Genussradeln oder eine Radtour mit Kindern: Die Route der Industriekultur per Rad hat viele spannende Seiten. Der aktuelle RegioTour-Tipp etwa widmet sich dem Thema „Industriekultur und Wasser“.

... Mehr

Anmeldung Newsletter
Anmeldung zum Newsletter ... Mehr

News und Veranstaltungen

Das Kaltwalzmuseum zieht ins Freilichtmuseum Hagen

Das Deutsche Kaltwalzmuseum verlässt seinen Standort im Schloss Hohenlimburg und öffnet voraussichtlich zur Saison 2019 neu im Freilichtmuseum Hagen. Das Museum ist ein Standort der Themenroute 9.

Kunst- und Kulturfest an der Wuppertaler Nordbahntrasse

Am 2. September feiert die Stadt Wuppertal an vielen Standorten der Nordbahntrasse ein großes Kunst- und Kulturfest. Die Trasse und der Tunnel Schee sind Standorte der Themenroute 15 „Bahnen im Revier“.

Kindertag und „Herbstdampf“ im Eisenbahnmuseum

Am 20. August sind die kleinen Eisenbahnfans der Metropole Ruhr die Größten: Das Eisenbahnmuseum Bochum bittet von 10 bis 17 Uhr zum Kindertag.

Zeitreise im Freilichtmuseum

In dieser Form hat Historie nie existiert: Am 20. August bitten Steampunks im Freilichtmuseum Hagen zu einer ungewöhnlichen Zeitreise.

Per Segway zur Emscherinsel und ins Museum Strom und Leben

Am 20. August bietet Regio-Guide wieder zwei Segway Touren zur Emscherinsel mit Besuch des Museums Strom und Leben im Umspannwerk Recklinghausen an. Derzeit gibt es noch einige freie Plätze für beide Touren.

Ein Projekt des RVR

Interaktive Kartenansicht

Die Route der Industriekultur auf einen Blick in der interaktiven Kartenansicht. Über die Filterfunktion lassen sich Ankerpunkte, Panoramen und Siedlungen auch einzeln darstellen.

VRR-Fahrtenplaner

Mit nur wenigen Klicks zur richtigen ÖPNV-Verbindung: Der VRR-Fahrtenplaner zur Route der Industriekultur listet alle Bus- und Bahn-Verbindungen zu und zwischen den Ankerpunkten, Panoramen und Siedlungen.

News zur Route bei Facebook

Seien Sie unser Gast!

Fragen zu Reisen in die Metropole Ruhr beantwortet die Ruhr Tourismus GmbH (RTG).

RUHR.TOPCARD

Die Vorteils-Karte für die ganze Metropole Ruhr - und für viele Standorte der Route der Industriekultur.

metropoleruhr.de #Route-Industriekultur