Was ist die Route der Industriekultur?

Hochöfen, Gasometer und Fördertürme haben über Jahrzehnte das Gesicht des Ruhrgebiets geprägt. Heute sind sie wichtige Zeugen der 150-jährigen industriellen Vergangenheit des Reviers, aber auch des sich vollziehenden Strukturwandels zur Metropole Ruhr. Die ehemaligen Produktionsstätten sind keine Orte wehmütiger Erinnerung, sondern haben sich längst zu lebendigen industriekulturellen Räumen und attraktiven Veranstaltungsorten mit touristischer Anziehungskraft entwickelt.

Die  Route der Industriekultur erschließt auf einem 400 Kilometer langen Straßenrundkurs das industriekulturelle Erbe des Ruhrgebiets. Zum Kernnetz der ausgeschilderten Straßenroute zählen 25 Ankerpunkte (Highlights) sowie 17 Panoramen der Industrielandschaft (Aussichtspunkte) und die 13 schönsten Siedlungen verschiedener Epochen. Wenn Sie lieber mit Muskelkraft oder Pedelec unterwegs sind, dann können Sie auf der Route der Industriekultur per Rad, einem 700 km langen Radwegenetz, die Metropole Ruhr entdecken. 28 Themenrouten bieten darüber hinaus die Chance, die Metropole Ruhr auf ganz persönliche, spezielle Art und Weise kennenzulernen; zwei weitere Routen sind derzeit in Vorbereitung.

News und Veranstaltungen - Weitere Termine finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite

Finanzierung der Routen-Großstandorte für weitere zehn Jahre gesichert

Anfang Dezember hat die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) einstimmig beschlossen, die Verträge mit dem Land NRW für die Route der Industriekultur und den Emscher Landschaftspark zu verlängern. Land und RVR...

Humboldt dankt, Adenauer dementiert

Erstmals zeigt die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung bedeutende Schriftstücke aus dem reichen Bestand des Historischen Archivs Krupp in einer Ausstellung: „Humboldt dankt, Adenauer dementiert. Briefe aus dem...

Neuer Architekturführer zur Margarethenhöhe

Anlässlich des 110-jährigen Bestehens der Essener Margarethenhöhe ist in der Kleinen Schriftenreihe des Ruhr Museums Essen jetzt mit dem „Architekturführer durch die Gartenstadt Margarethenhöhe“ ein kompaktes Werk mit über 100...

Zwölf Jahre Planung: die Geschichte des Landschaftsparks Duisburg-Nord

In seinem Buch „Rost Rot“, das aktuell im Hirmer Verlag erschienen ist, schildert der Landschaftsarchitekt Peter Latz die Transformation der Meidericher Eisenhütte in einen der spektakulärsten Parks der neueren Zeit: den...

Werke von Erwin Wurm ab 2017 in Duisburg

Der Großmeister der ironischen Abgründe und des skurrilen Humors kommt ins Ruhrgebiet: In einer gemeinsamen Ausstellung zeigen das Duisburger Lehmbruck Museum und das MKM Museum Küppersmühle im Duisburger Innenhafen ab Sommer...

Die Route Industriekultur ist ein Projekt des Regionalverbandes Ruhr.

Interaktive Kartenansicht

Die Route der Industriekultur auf einen Blick in der interaktiven Kartenansicht. Über die Filterfunktion lassen sich Ankerpunkte, Panoramen und Siedlungen auch einzeln darstellen.

VRR-Fahrtenplaner

Mit nur wenigen Klicks zur richtigen ÖPNV-Verbindung: Der VRR-Fahrtenplaner zur Route der Industriekultur listet alle Bus- und Bahn-Verbindungen zu und zwischen den Ankerpunkten, Panoramen und Siedlungen.

Entdecken Sie uns bei Facebook

Seien Sie unser Gast!

Fragen zu Reisen in die Metropole Ruhr beantwortet die Ruhr Tourismus GmbH (RTG).

Wir sind Partner/Mitglied von: