Wegweisung

Fahrradsommer der Industriekultur

Bilderbuchwetter, rund 8.000 Besucher und ein tolles Programm rund um die Jahrhunderthalle Bochum: Der Fahrradsommer der Industriekultur 2017 hat am 21. Mai einen gelungenen Auftakt in die Saison auf der Route der Industriekultur per Rad hingelegt. Regionalverband Ruhr (RVR) und die Bochumer Veranstaltungs-GmbH (BoVG) als Veranstalter waren mit dem Veranstaltungsverlauf mehr als zufrieden. Und weil nach dem Fahrradsommer immer auch vor dem Fahrradsommer ist, steht der Termin für das kommende Jahr bereits: Am 13. Mai 2018 dreht sich am Ankerpunkt Jahrhunderthalle erneut alles ums Thema Zweirad.

BMX-Profi Gergely Szajer zeigte beim Fahrradsommer sein Können. Foto: RIK/Magdalena Stengel

Auf dem Weg zum radrevier.ruhr

Mehr als 30 Aussteller sorgten auch in diesem Jahr wieder für das „Rundum-Erlebnis Rad“. Radtouristische Informationen, Expertentipps, neuste technische Entwicklungen und skurrile Radhistorie - kein Thema in Sachen Zweirad kam am 21. Mai in Bochum zu kurz. Vorträge, Workshops für Kinder, Mitmach-Aktionen und Vorführungen, etwa zum SlowBiking und BMX-Können, zeigten mehr als anschaulich, wie vielseitig das Rad in Alltag und Freizeit nutzbar ist. Und nicht zuletzt: wie vielseitig und abwechslungsreich sich auch die Route der Industriekultur in Sachen Radfahren präsentiert. Eines der wichtigen Themen des Tages: die radtouristische Entwicklung der Metropole Ruhr und der Aufbau des radrevier.ruhr.

„Schön war es”, fasst Harald Spiering, Routen- und Qualitätsmanager der Route der Industriekultur per Rad zusammen. „Wieder einmal hat das Gemeinsame, die Leidenschaft für das Radfahren, Jung und Alt zusammengebracht. Ein großes Rad-Familienfest!”

Mit dem Rad anreisen

Die Jahrhunderthalle Bochum lässt sich problemlos mit dem Fahrrad über das Radverkehrsnetz NRW erreichen. Besonders reizvoll ist die Anfahrt über die Erzbahntrasse.
www.radroutenplaner.nrw.de

Wer kein eigenes Bike zur Verfügung hat: An der Route der Industriekultur sowie an über 300 Stationen in der Metropole Ruhr stehen Fahrräder zum Mieten bereit. An der Jahrhunderthalle ist ebenfalls eine Radstation vorhanden. Alle Infos dazu unter
www.revierrad.de und
www.metropolradruhr.de

GPX-Anfahrtskarte

Sie suchen nach einer passenden Route, um mit dem Rad zum Fahrradsommer der Industriekultur zu fahren? Schauen Sie in unsere Karte - darin finden Sie Streckenverläufe und GPX-Dateien zu insgesamt sieben Routen.

Hinweis

Der Eintritt zum Fahrradsommer der Industriekultur ist frei.

metropoleruhr.de #Route-Industriekultur #Route per Rad #Fahrradsommer der Industriekultur