Highlights an der Strecke

Radtouren auf und entlang der Route der Industriekultur halten zahlreiche Highlights bereit. Faszinierende Industriekultur, wunderbare Naturerlebnisse - und die Chance auf die perfekte Pause zwischendurch. Hofcafés, Spielplätze, Büdchen und Infozentren finden sich vielfach in unmittelbarer Nähe der wichtigsten Radwege. Unsere Vorschläge für „Highlights an der Strecke“ wechseln regelmäßig.

Radler-Pause am Welterbe Zollverein in Essen. Foto: RIK/Thomas Berns
Radler-Pause am Welterbe Zollverein in Essen. Foto: RIK/Thomas Berns

Ruhe-Inseln in der Metropole Ruhr

Wer in der Metropole Ruhr mit dem Rad unterwegs ist, sollte immer auch Zeit für die Pausen einplanen. Denn auch die werden im Ruhrgebiet mitunter zum Erlebnis - oder gewähren neue, spannende Einblicke in das industriekulturelle Erbe der Region. Legen Sie also mal einen Zwischenstopp ein und lassen Sie Industriekultur und Industrienatur auf sich wirken.

Mehr als nur ein „Lückenschließer“: die Ruhrtalfähre. Foto: RuhrtalRadweg
Mehr als nur ein „Lückenschließer“: die Ruhrtalfähre. Foto: RuhrtalRadweg

Umsteigen auf die ruhrtalFähre

Sie schließt eine ganz entscheidende Lücke im Wegenetz des RuhrtalRadweges: Seit April 2006 pendelt die ruhrtalFähre „Hardenstein“ zwischen der Schleuse Herbede und der Burgruine Hardenstein. Gebaut wurde die Fähre für Radfahrer auf Initiative des Ennepe-Ruhr-Kreises von der Wittener Gesellschaft für Arbeit und Beschäftigungsförderung mbH (Wabe) im Rahmen des EU-Projektes „Artery - Flusslandschaften der Zukunft“. Für die Überfahrt wird kein Fahrpreis verlangt, die Kosten werden aus dem freiwilligen Fährentgelt bestritten. Am Steuer stehen überwiegend ehrenamtliche Fährmänner und -frauen.

Für die Kleinen das Größte: die Zeche Knirps. Foto: LWL/Janfeld
Für die Kleinen das Größte: die Zeche Knirps. Foto: LWL/Janfeld

Mit der Familie auf Zeche

Spielerisch den Betriebsablauf kennenlernen können Kinder im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum. Und das sogar auf einer eigenen Zeche: der Zeche Knirps. Freies Spielen unter museumspädagogischer Aufsicht gehört hier ebenso zum Programm wie Picknicks in den Grünanlagen und natürlich der Unter- und Übertagebereich mit Förderband, Lorenbahnen und Fördermaschine. Ein Kinderbergwerk mit allem, was bei einer echten Zeche notwendig ist. Gefördert wird auf Knirps allerdings Kies statt Kohle und zwar mit einer Technik, die 1876 auf Hannover entwickelt wurde und noch heute weltweit im Bergbau eingesetzt wird. In „Flözians Schatzkammer“ erkunden die kleinsten Besucher die Geschichte der Zeche und Fundstücke aus über 100 Jahren Zechengeschichte. Die Zeche Hannover im Stadtteil Bochum Hordel ist an den Radwanderweg R 37, die Erzbahntrasse sowie an den Emscher Park Radweg angebunden.

Der Kemnader See mit seinem Freizeitzentrum ist einmal jährlich auch Schauplatz des Zeltfestivals Ruhr. Foto: ZFR/Blossey
Der Kemnader See mit seinem Freizeitzentrum ist einmal jährlich auch Schauplatz des Zeltfestivals Ruhr. Foto: ZFR/Blossey

Kemnader See: einer für alle

Der See: das perfekte Wassersport-Revier. Das Ufer: erstklassig ausgebaut für Radfahrer, Spaziergänger und Jogger. Das Freizeitzentrum Kemnade an den Stadtgrenzen Bochum, Witten und Hattingen ist dank des 125 Hektar großen Kemnader Stausees eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Metropole Ruhr. Ein großer, zehn Kilometer langer und ein kleiner, 8,3 Kilometer langer Rundkurs bieten tolle Ausblicke auf einen der schönsten Stauseen im Ruhrgebiet. Angebunden an den RuhrtalRadweg bietet das Freizeitzentrum Kemnade neben Wassersport und Freizeitbad auch die Chance auf Minigolf, Tretbootfahren, grüne Wiesen und schöne Spielplätze. Einmal im Jahr wird der See darüber hinaus zur Kulisse für das längst weit über die Region hinaus bekannte Zeltfestival Ruhr - eine Erlebniswelt aus erstklassiger Gastronomie und hochklassigen Konzerten internationaler Stars aus Rock und Pop. 

ruhrtalFähre

Der Fährbetrieb endet in diesem Jahr am 31. Oktober.
Die Fahrzeiten in der Übersicht:
März, April, Oktober: täglich 10-18 Uhr 
Juni, Juli, August: täglich 9-21 Uhr 
Mai, September: täglich 9-19 Uhr
Änderungen vorbehalten
Kosten: Das Fährentgelt wird freiwillig entrichtet und ist für den Betrieb der Ruhrtalfähre unabdingbar.
www.ruhrtalfaehre.de

Zeche Knirps/Zeche Hannover

LWL-Industriemuseum Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Telefon +49 (0)234 / 61 00 874
www.lwl.org

Öffnungszeiten:
Zeche Hannover
Mi-Sa 14-18 Uhr
So & Fei 11-18 Uhr
Die Zeche Hannover ist in der Saison 2016 noch bis 30. Oktober geöffnet.

Freizeitzentrum Kemnade/Kemnader See

Freizeitzentrum Kemnade GmbH
Querenburger Strasse 29
58455 Witten
Telefon +49 (0)2302 / 20 120
www.kemnadersee.de

Zeltfestival Ruhr

Das Zeltfestival Ruhr findet 2016 vom 19. August bis 4. September statt.
Spielplan und Detailinformationen unter www.zeltfestivalruhr.de