Familien auf der Route

Gemeinsam die Metropole Ruhr entdecken: Gerade Kinder nähern sich dem Thema Industriekultur oft mit großer Faszination und Begeisterung. Viele Standorte auf der Route der Industriekultur haben daher ein eigenes Kinder- und Familienprogramm erarbeitet. Das Ziel: die Vermittlung von Historie und Wissen auf spielerische, spannende und unterhaltsame Weise.

Anfassen und Betreten ausdrücklich erlaubt! 255 Stufen führen auf die Aussichtsplattform am Kopf des Hochofens 5 im Landschaftspark Duisburg Nord. Foto: Thomas Berns
Anfassen und Betreten ausdrücklich erlaubt! 255 Stufen führen auf die Aussichtsplattform am Kopf des Hochofens 5 im Landschaftspark Duisburg Nord. Foto: Thomas Berns

Hoch hinaus oder querfeldein

Mit dem Mountainbike über die Halde Hoheward, hoch hinaus auf den Florian, per Rallye durch den Landschaftspark Duisburg-Nord oder tief hinein in die Wasserwelt der Ruhr im Mülheimer Haus Ruhrnatur: Die Route der Industriekultur für Familien spiegelt die ganze Vielfalt der Metropole Ruhr wider. Dort, wo früher malocht wurde, geht es heute ums Spielen, Lernen und Erleben.

Ausflugstipps für Familien

Die Zeche Knirps auf der Zeche Hannover in Bochum.
Riechbaum im Phänomania Erfahrungsfeld.
Familienführung auf der Kokerei Hansa in Dortmund.
Die DASA Arbeitswelt-Ausstellung.
Spaß im Explorado.
Unterwegs auf der Henrichshütte Hattingen.
Unter Tage auf der Zeche Nachtigall in Witten.
Der Landschaftspark Duisburg-Nord als Abenteuer-Spielplatz.
Kinder im Museum der Deutschen Binnenschifffahrt.
Workshop in der Blaudruckerei des Freilichtmuseums

Ruhr Museum Essen

Wie entsteht eigentlich Kohle? Warum hat die Villa Hügel so viele Zimmer? Und wie lebten die Menschen im Ruhrgebiet eigentlich früher? Fragen wie diesen geht das Ruhr Museum auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen mit einem eigenen Familienprogramm nach. So ist etwa eine Rätsel-Reise auf eigene Faust möglich. Außenstellen wie das Mineralien-Museum in Essen-Kupferdreh oder der Halbachhammer auf der Margarethenhöhe bieten ebenfalls regelmäßig spannende Veranstaltungen für Kinder an.

Eisenbahnmuseum Bochum

Wer bislang noch nicht wusste, dass sich eine Lokomotive auch drehen kann und dass ein Tunneligel kein Tier ist, der sollte unbedingt das Eisenbahnmuseum Bochum besuchen. Das größte private Museum seiner Art in Deutschland bietet auf 46.000 Quadratmetern und mit 120 Schienenfahrzeugen Eisenbahngeschichte zum Anfassen - und Mitfahren. Eigens ausgearbeitete Kinderführungen, ein jährlicher Kindertag, spannende Museumstage, Sonderfahrten mit dem Nikolaus oder Ausflüge mit Feldbahn und Draisine begeistern dabei nicht nur kleine Eisenbahnfans.

Feuer im Revier

Eimerketten, Spritzflipper, Schlauchkegelbahnen und Kommunikation per Zeichensprache: All das und noch viel mehr können Familien im FEUER.WEHRK auf der Henrichshütte Hattingen selbst ausprobieren. Deutschlands größtes Feuerwehrmuseum bietet darüber hinaus mehr als 50 Rote Riesen und zahlreiche andere Raritäten der Feuerwehrgeschichte vom 18. Jahrhundert bis zur Moderne. Der perfekte Spielplatz für kleine und große Feuerwehrmänner.

Benno Bergmann erklärt: Unsere Steinkohle und das Revier

Die Broschüre „Benno Bergmann erklärt: Unsere Steinkohle und das Revier“ des Gesamtverbandes Steinkohle ist konzipiert für Schüler der Klassen 4 bis 6, lässt sich aber durchaus auch für ältere Kinder einsetzen.

(Industrie)Natur entdecken

Das RVR Besucherzentrum Haus Ripshorst im Emscher Landschaftspark bietet eine große Vielfalt an Aktionen, Exkursionen und Vorträgen zum Thema Flora und Fauna in der Metropole Ruhr. Zur leichteren Orientierung sind im jährlichen Programm Besonderheiten wie Veranstaltungen für Kinder, mit dem Rad oder barrierefreies Naturerleben entsprechend gekennzeichnet.

RVR Besucherzentrum
Emscher Landschaftspark - Haus Ripshorst
Ripshorster Straße 306
46117 Oberhausen
Telefon: +49 (0) 208 / 88 33 48-3
www.emscherlandschaftspark.de