Siedlung Eisenheim

Siedlung Eisenheim. Foto: RIK / Guntram Walter
Siedlung Eisenheim. Foto: RIK / Guntram Walter

Eisenheim - der Name sagt bereits, warum hier 1846 die erste Arbeitersiedlung des Ruhrgebiets entstand. Eisenheim wurde nicht in einem Zuge errichtet. In mehreren Bauphasen entstanden 51 Häuser. Seit den 1890er Jahren zogen auch Bergleute ein. Etwa 1200 Menschen lebten hier zur Zeit der Jahrhundertwende. Der Niedergang der Siedlung begann nach dem Zweiten Weltkrieg. Man baute die zerstörten Häuser nur halbherzig wieder auf. Sieben Meisterhäuser - die ältesten Gebäude der Siedlung - wurden durch mehrgeschossige Neubauten ersetzt. Anfang der 1970er Jahre sollte die Siedlung abgerissen werden. Dem phantasievollen, legendär gewordenen Kampf der Bewohner ist zu verdanken, dass Eisenheim saniert und die verbliebenen 38 Häuser zum Denkmal erklärt wurde. 

1/3 vor

Kontakt & Infos

Siedlung Eisenheim
Wesselkampstraße, Fuldastraße, Werrastraße, Eisenheimer Straße, Berliner Straße
46117 Oberhausen-Osterfeld
LVR-Industriemuseum
Museum Eisenheim
Berliner Straße 10a, 46117 Oberhausen
geöffnet Ostersonntag bis 31. Oktober
sonn - und feiertags 10 - 17 Uhr
ganzjährig Führung nach Vereinbarung

ÖPNV

Von Oberhausen Hbf mit Straßenbahn 112 oder Bus SB90 bzw. SB96 bis "Eisenheim" 

VRR-Fahrtenplaner

Mit nur wenigen Klicks zur richtigen ÖPNV-Verbindung: Der VRR-Fahrtenplaner zur Route der Industriekultur listet alle Bus- und Bahn-Verbindungen zu und zwischen den Ankerpunkten, Panoramen und Siedlungen.