Kindertagesstätte Hansegracht

Kindertagesstätte Hansegracht
Kindertagesstätte Hansegracht

Bei der Tordurchfahrt am Kopfende der Hansegracht begann die einstige Tabakmanufaktur Böninger, die hier von 1912 bis 1975 Kau- und Rauchtabak produzierte. Die Marke AB mit dem Reiter war über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Die Bergleuten bevorzugten Kautabak, weil unter Tage nicht geraucht werden durfte. Das Unternehmen Böninger geht auf einen Duisburger Kolonialwarenhandel von 1598 zurück, der seit 1773 auch Tabak verarbeitete. Arnold Böninger wurde 1812 Bürgermeister der Stadt. Sein Sohn Carl Böninger zählte zu den Gründern des Rhein-Canal-Aktienvereins, der 1828-32 die Kanalverbindung zwischen Stadt und Rhein vorantrieb, und es war sein Verdienst, dass Duisburg Anschluss an die Strecke der Köln-Mindener Eisenbahn fand. Die Feuergefahr in der Innenstadt und notwendige Betriebsmodernisierung veranlassten den Umzug an den Innenhafen. Die Übertragung der Grundstücke 1994 an die Stadt war die Voraussetzung für den Bau der Grachten und der Wohnquartiere.

Eine der ersten Umbaumaßnahmen, die am neuen Innenhafen fertiggestellt wurden, war 1998 die Einrichtung der früheren Büroräume neben und über dem Torbogen für eine Kindertagsstätte mit ca. 120 Plätzen. 

zurück 8/54 vor

Kontakt & Infos

Kindertagesstätte Hansegracht
Hansegracht 19
47051 Duisburg

ÖPNV

Von Duisburg Hbf (Osteingang) mit Bus 934 bis "Hansegracht"