Rheinorange

Rheinorange. Foto: RIK/ Guntram Walter
Rheinorange. Foto: RIK/ Guntram Walter

Inmitten des Duisburger Hafengebietes, vor einem sich breit entfaltenden Industriepanorama steht senkrecht aus dem Boden emporwachsend ein monumentaler Farbkörper in der Landschaft: 25 Meter hoch, sieben Meter breit, einen Meter tief, fällt der in monochromen orange lackierte Stahlkörper sofort in den Blick. „Rheinorange“ nennt der Kölner Bildhauer Lutz Fritsch seine Skulptur, die er 1992 für diesen Ort geschaffen hat, an dem in einer großen Schleife die Ruhr in den Rhein fließt. Der Name Rheinorange ist ein Wortspiel. Bei der leuchtenden Farbe handelt es sich um den Farbton RAL 2004 (Reinorange).

Die signalhafte Farbe hat eine beabsichtigte Fernwirkung, mit der Lutz Fritsch einen kraftvollen Akzent zur bewegten Industriekulisse setzen wollte. Es ging ihm darum, „eine Farb-Form-Situation zu finden, die auf diesen vielfältigen Ort eingeht, die unterschiedlichsten Erlebnismöglichkeiten des Ortes zulässt, auf den Ort aufmerksam macht, ihn zeigt“.    

Seine Breitseite kehrt "Rheinorange" der Ruhr und Ruhrort zu, die Längsausrichtung liegt auf einer Achse Homberger Kirchturm und Fina-Schornstein quer zum Rhein. Die exponierte Stelle auf der mit Wiese bewachsenen Landzunge wandelt sich durch die Skulptur zu einem weithin sichtbaren zentralen Punkt, der die Kräfte und Linien ringsum, die Spannungen aus Landschaft, Industrie, Geschichte und Gegenwart aufnimmt und bündelt. Wie ein Leuchtturm der anderen Art begleitet es die Abfahrenden und begrüßt die Ankommenden – ein Signal für das neue Duisburg und seine Häfen.

"Rheinorange" wurde auf Initiative der Wirtschaftsjunioren Duisburg errichtet. Unterstützung leisteten die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve, der Unternehmerverband Ruhr-Niederrhein und über 60 Unternehmen aus dem Duisburger Wirtschaftraum. Kooperationspartner bei dem Projekt waren das Wilhelm-Lehmbruck-Museum und die Stadt Duisburg.

zurück 48/54 vor

Kontakt & Infos

Rheinorange
An der Ruhrmündung/ Am Bört
47059 Duisburg-Kaßlerfeld
Biegen Sie von Ruhrort kommend von der Ruhrorter Straße auf die Landzunge zwischen Hafenkanal und Ruhr rechts ab (links zweigt die Straße Pontwert ab) und folgen bis zum Ende: dann stehen Sie Rheinorange direkt gegenüber und können einen ungewohnt freien Blick über den Rhein genießen!

ÖPNV

Von Duisburg Hbf mit Bus 933 bis "Rheindeich", dann ca. 10 Minuten Fußweg