Sparzentrale

Sparzentrale. Foto: RIK/ Guntram Walter
Sparzentrale. Foto: RIK/ Guntram Walter

An dieser Stelle begründete 1877 die Firma Brügmann & Sohn die erste Dampfsägemühle am damaligen Ruhrkanal. Später ließ sich hier das Kolonialwarenlager von Karl Schmidt nieder, der u.a. Kaffee und Fruchtweine vertrieb und 1959 zur Sparzentrale für das Ruhrgebiet expandierte. Der Rundbau des kleinen Bürogebäudes wurde für die Straße über den Damm aufgeschnitten und mit einer Glaswand geschlossen. Im Anbau öffnen große Glaswände den Blick in den Raum der Kunstgalerie Stiftung DKM. Weitere Reste von Lagergebäuden sind in den Garten der Erinnerung eingegangen. 

zurück 15/54 vor

Kontakt & Infos

Sparzentrale
Philosophenweg 17a -17c
47051 Duisburg

ÖPNV

Von Duisburg Hbf (Osteingang) mit Bus 934 bis "Hansegracht"