Heinrich Lersch Straße

Heinrich Lersch Straße. Foto: RIK/ R. Budde
Heinrich Lersch Straße. Foto: RIK/ R. Budde

Knapper Wohnraum blieb auch nach dem Ersten Weltkrieg das große Thema, nicht nur in Katernberg, sondern in der gesamten Region. 150.000 Wohnungen fehlten, stellte man fest. Handeln war angesagt. In Essen gründete sich 1920 die "Treuhandstelle im rheinisch-westfälischen Steinkohlen- bezirk", die den Werkswohnungsbau auch für Zollverein fortsetzte. Unter den neuen politischen Verhältnissen der Weimarer Republik hofften die Arbeiter, ihre alte Forderung nach Entflechtung von Arbeits- und Mietvertrag durchsetzen zu können. Aber ihre Hoff- nungen erfüllten sich nicht, es blieb dabei: Wer seinen Arbeitsplatz auf der Zeche verlor, konnte auch mit der Kündigung des Mietverhält- nisses rechnen. Zwei Wochen blieben dann, um eine neue Wohnung zu finden.

Auf großen Flächen, die Zollverein der Treuhandgesellschaft überließ, baute der Essener Architekt Horrix, zum Teil auch der Oberhausener Architekt Weckend, zwischen Heinrich-Lersch-Straße, dem gleich- namigen Platz, Distelbeckhof und Viktoriastraße eine neue Kolonie. Nach seinen Vorstellungen entstand eine Siedlung, die von dem strengen Raster der geradlinigen Straßenführung der älteren Kolonien abwich. An der Idee der Gartenstädte angelehnt, lockern Biegungen, Plätze und Durchgänge mit Torbögen die Struktur auf. Unterschied- liche Hausgrößen, Formenvielfalt von Giebel und Fassadengestaltung sowie unterschiedliche Materialien verschmolz Horrix zu einem harmonischen Ganzen.

Entsprechend der damals gültigen Förderbestimmungen entstanden Wohnungen von 70 qm und für kinderreiche Familien von 80 qm. Die Ausstattung war unterschiedlich, manche Wohnungen wiesen bereits einen Komfort auf, von denen in den Arbeiterhaushalten geträumt worden war: abgetrennte Spülküchen von der Wohnküche, dem traditionellen Lebensmittelpunkt der Arbeiterfamilie, Anschluss an eine Kanalisation zum Katernberger Bach und elektrischen Strom. Ab 1926 erhielten einige Wohnungen sogar ein Bad.  

zurück 9/32 vor

Kontakt & Infos

Siedlung Heinrich Lersch Straße
Heinrich-Lersch-Str. / Heinrich-Lersch-Platz
45327 Essen-Katernberg

ÖPNV

Von Essen Hbf mit Straßenbahn 107 bis "Zollverein Nord Bf", dann ca. 12 Minuten Fußweg.