Kläranlage Kaßlerfeld

Kläranlage Kaßlerfeld. Foto: RIK / Guntram Walter
Kläranlage Kaßlerfeld. Foto: RIK / Guntram Walter

Haben Sie heute schon geduscht? Ja? Wenn Sie aus Mülheim, Oberhausen oder Duisburg kommen, besteht die Möglichkeit, dass Wasser und Shampoo genau hier gelandet sind: Im Klärwerk Kaßlerfeld. Hier, wo die Ruhr in den Rhein mündet, reinigt der Ruhrverband die Abwässer von 450.000 Einwohnern aus Teilen der drei Städte.

Nach der Prozedur kann das nahezu bis auf Flusswasserqualität gereinigte Abwasser ohne ökologische Schäden wieder in die Ruhr eingeleitet werden. Bei der so genannten "Schlammbehandlung" wird Biogas erzeugt und zur umweltfreundlichen Energieversorgung der Anlage genutzt.

Schon 1912 entstand die Idee, das anfallende Abwasser von der unteren Ruhr fern zu halten und über lange Sammelleitungen zum Rhein zu führen. Grund dafür war der extrem trockene Sommer 1911, der dazu führte, dass sich die unteren Teilabschnitte der Ruhr in eine stinkende Brühe verwandelten. In Mülheim brach eine Typhusepidemie aus, bei der 1500 Menschen erkrankten.

Das Konzept von 1912 wurde in der Folgezeit Schritt für Schritt realisiert und immer wieder auf den neuesten Stand gebracht. Das Ergebnis sehen Sie hier in dem hochmodernen Klärwerk Kaßlerfeld. Vom Werkszaun am Fußweg "Am Bört" haben Sie einen sehr guten Ausblick auf die Anlage. 

zurück 43/59 vor

Kontakt & Infos

Ruhrverband
Klärwerk Duisburg-Kaßlerfeld
Am Blumenkampshof 60
47059 Duisburg-Kaßlerfeld
Führungen können beim Ruhrverband unter Telefon +49 (0)201 / 17 82 211 gebucht werden.

ÖPNV

Von Duisburg Hbf (U-Stadtbahn-Ebene) mit Straßenbahn 901 bis „Albertstraße“, dann ca. 20 Min. Fußweg