Ratingsee-Siedlung

Ratingsee-Siedlung. Foto: RIK/ R. Budde
Ratingsee-Siedlung. Foto: RIK/ R. Budde

Nach dem Ersten Weltkrieg zogen sich die Unternehmen größtenteils aus dem Werkswohnungsbau zurück. Das Eigentum an den Bergarbeitersiedlungen wurde an die neu geschaffene Treuhandstelle für Bergarbeiterwohnungen übergeben. Dennoch blieb der Wohnungsmangel für die "unteren Bevölkerungsschichten" und kinderreiche Familien besonders nach den Weltkriegen bedrückend. Die Wohnungsnot in den 20er Jahren veranlasste das Stadtbauamt der Stadt Duisburg selbst die Initiative zu ergreifen und mit dem Bau von insgesamt drei Typenhaussiedlungen nach modernsten städtebaulichen Konzeptionen Abhilfe zu leisten. Auf die Dickelsbachsiedlung in Wanheimerort folgten die Siedlung am Parallelhafen in Neuenkamp und schließlich die Siedlung Ratingsee in Meiderich.

Ratingsee-Siedlung.
Ratingsee-Siedlung.

Auf der Fläche eines verfüllten Sees, der in der Nähe des Ratingshofes in Meiderich bei der Regulierung der Ruhr anfangs des Jahrhunderts entstanden war, wurde nach den Plänen des städtischen Beigeordneten Karl Pregizer und seinen Mitarbeitern Hermann Bräuhäuser und Heinrich Bähr 1927/28 eine Siedlung mit 215 Häusern errichtet, von denen noch 184 erhalten sind. 

zurück 3/59 vor

Kontakt & Infos

Ratingsee-Siedlung
Emmericher Straße
47138 Duisburg-Meiderich

ÖPNV

Von Duisburg Hbf (U-Stadtbahn-Ebene) mit Stadtbahn U79 oder Straßenbahn 903 bis "Duisburg-Meiderich Bf", dann mit Bus 907 bis "Am Kanal"