Alfried Krupp Krankenhaus

Krupp-Krankenanstalten im Altenhof, um 1955. Quelle: Historisches Archiv Krupp
Krupp-Krankenanstalten im Altenhof, um 1955. Quelle: Historisches Archiv Krupp

Die Geschichte des Krupp Krankenhauses begann im Sommer 1870, als Alfred Krupp in einem Arbeiterwohnheim ein provisorisches Krankenhaus für die Verwundeten des deutsch-französischen Krieges (1870/71) einrichtete. Zur gleichen Zeit veranlasste er den Bau eines Baracken-Lazaretts mit 100 Betten in der Nähe seiner Gussstahlfabrik an der Hoffnungsstraße. 1920 wurden die Krankenhausgebäude an der Lazarettstraße mit den Erholungshäusern und dem Wöchnerinnenheim am Altenhof zu den Krupp'schen Krankenanstalten zusammengefasst. Im Jahre 1937 wurde an der Hoffnungsstraße ein neues Krankenhausverwaltungsgebäude gebaut. Das Torhaus (Hoffnungsstraße 7), erkennbar an den noch vorhandenen „Krupp- Ringen“, ist noch erhalten. Seit den 1920er-Jahren standen die Krupp'schen Krankenanstalten auch „Nicht-Kruppianern“ zur Verfügung.

1944 wurde das Krupp-Krankenhaus an der Lazarettstraße von alliierten Bomben vollständig zerstört. Die ehemaligen Erholungshäuser am Altenhof konnten jedoch renoviert werden. Das Krankenhaus war und blieb jedoch ein Notbehelf und konnte mit wachsenden Patientenzahlen den künftigen hygienischen und medizinischen Ansprüchen nicht mehr gerecht werden. Deshalb entschloss sich  Alfried Krupp von Bohlen und Halbach 1963 ein neues Krankenhauses zu planen.
Aber erst nach seinem Tod beschloss die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung 1969 einen Krankenhausneubau auf dem Gelände am Altenhof zu errichten.1980 nahm das Alfried Krupp Krankenhaus mit 560 Betten, elf klinischen Abteilungen und 794 Mitarbeitern seinen Betrieb auf.

Etwa 1.200 Mitarbeiter betreuen heute im Alfried Krupp Krankenhaus den ärztlichen Dienst, die Pflege, die Medizintechnik, den Versorgungsdienst, die allgemeine Technik, die Verwaltung und eine Kindertagesstätte mit etwa 100 Betreuungsplätzen. Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung ist heute Alleingesellschafterin des Krankenhauses, das in der Rechtsform einer gGmbH organisiert ist. Im November 2004 begann eine Kooperation zwischen dem Alfried Krupp Krankenhaus und dem Evangelischen Lutherhaus in Essen-Steele. 2006 stellte die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung dem Krankenhaus die Mittel für den Erwerb aller Geschäftsanteile des Lutherhauses bereit. Seit dem 1. Oktober 2008 tragen beide Kliniken den Namen Alfried Krupp Krankenhaus.

zurück 12/40 vor

Kontakt & Infos

Alfried Krupp Krankenhaus
Alfried-Krupp-Straße 21
45131 Essen-Rüttenscheid

ÖPNV

Von Essen Hbf (U-Stadtbahn-Ebene) mit U-Stadtbahn U11 oder Straßenbahn 108 bis "Martinstraße", dann mit Bus 142 bis "Krupp Krankenhaus"