Pfründnerhäuser

Pfründnerhäuser. Foto: RIK/Reinhold Budde
Pfründnerhäuser. Foto: RIK/Reinhold Budde

In unmittelbarer Nähe der Altenhofkapelle befanden sich wichtige Gebäude der Krupp'schen Sozialfürsorge und Krankenpflege: Links neben der Altenhofkapelle standen die fünf Gebäude des Kaiserin- Augusta-Viktoria-Erholungshauses für rekonvaleszente Arbeiter, entstanden zwischen 1897 und 1910. Das Kaiserin-Augusta-Viktoria- Erholungshaus diente als eine Art Kurklinik für weniger akute Krankheitsfälle. Es erfreute sich aufgrund seiner idyllischen Lage großer Beliebtheit, so dass das Gebäude bald erweitert werden musste. Das Erholungshaus wurde für den Neubau des Alfried Krupp Krankenhauses in den 1970er Jahren abgerissen. Schräg gegenüber der Kapelle, auf der anderen Straßenseite, findet man auch heute noch vier früher als Pfründnerhäuser bezeichnete Gebäude von 1901 vor. In diesen zweigeschossigen, freistehenden Bauten, die ehemals eine rechteckige Grünanlage umrahmten, erhielten mittellose, allein stehende Witwer (Hausnummer 56 und 60) und Witwen (Hausnummer 54 und 58) Unterkunft und Verpflegung als gesicherten Lebensunterhalt (Pfründe) im Alter.

Heute werden die in Fachwerk bzw. Schiefergestaltung gehaltenen Häuser, die unter Denkmalschutz stehen, als Krankenpflegeschule und Praxisräume des Alfried Krupp Krankenhauses genutzt.

An der Hausnummer 54 befindet sich der ursprünglich 1903 am Gußmannplatz aufgestellte Gedenkstein aus rotem Granit mit einem Bronzerelief mit dem Profil von Friedrich Alfred Krupp und einer Widmungsinschrift. Den Gedenkstein hatten die Bewohner des Altenhofs anlässlich des Todes von Friedrich Alfred Krupp am 22. November 1902 bei dem Münchener Bildhauer Otto Lang in Auftrag gegeben.

zurück 14/40 vor

Kontakt & Infos

Ambulanter Pflegedienst am Alfried-Krupp-Krankenhaus
Wittekindstr. 62
45131 Essen-Rüttenscheid

ÖPNV

Von Essen Hbf (U-Stadtbahn-Ebene) mit U-Stadtbahn U11 oder Straßenbahn 108 bis "Martinstraße", dann mit Bus 142 bis "Krupp Krankenhaus", von dort 5 Minuten Fußweg (den Schildern Richtung Olympiastützpunkt folgen)