Siedlung Friedrichshof

Siedlung Friedrichshof, um 1905. Quelle: Historisches Archiv Krupp
Siedlung Friedrichshof, um 1905. Quelle: Historisches Archiv Krupp

Die Siedlung Friedrichshof entstand in der Zeit 1899/1900. Bereits in den Jahren 1904 bis 1906 wurde sie weiter ausgebaut. Im Unterschied zu den vor dieser Zeit entstandenen Krupp-Siedlungen – Kronenberg, Schederhof, Baumhof, älterer Teil des Alfredshofs – wurden hier keine Häuser in großzügiger Flächenbebauung errichtet. Knappes Bauland, gestiegene Grundstückspreise und die mehrgeschossigen Häuser der städtischen Umgebung zwangen zu einer überwiegend geschlossenen, dreigeschossigen Bauweise. Die dadurch entstandenen großräumigen Hofanlagen dienten dazu, für die kinderreichen Familien geschützten Raum für Spielplätze und Gemeinschaftsgärten zu schaffen. Architektonisch wurde der Standort der Häuser so gewählt, dass die Wohnungen von der Sonne gut erhellt wurden. Jede Wohnung umfasste in der Regel drei bis vier Räume und war zum Treppenhaus hin abgeschlossen. Wohn- und Spülküche, eingebauter Speiseschrank und Innentoilette gehörten ebenfalls zur Wohnungsausstattung. Insgesamt betrug die Anzahl der Wohnungen 525.

In der Siedlung befanden sich außerdem eine Badeanstalt für Werksangehörige, in deren Obergeschoss eine Ausgabestelle der Kruppschen Bücherhalle untergebracht war sowie eine Bierhalle und eine Konsumanstalt. An der heutigen Hölderlinstraße befand sich die Friedrichshalle, die für Versammlungen und Festivitäten der Firma genutzt wurde.

Ursprünglich erstreckte sich der Friedrichshof von der Kahrstraße im Süden bis zur Friedrichstraße im Norden, östlich wurde er von der Goethestraße und westlich von der heutigen Holsterhauser Straße begrenzt. Der ältere Teil der Siedlung war mit Fachwerk, Giebeln und Dachhauben verziert. Die heute noch erhaltenen Gebäude der Siedlung an der Hölderlin- und Kaupenstraße wurden in den 1990er Jahren aufwändig saniert. Ihre Hofanlagen zeugen immer noch von gehobener Wohnqualität und verbreiten die Atmosphäre einer innerstädtischen „grünen Oase“.

zurück 18/40 vor

Kontakt & Infos

Siedlung Friedrichshof
Hölderlinstraße / Kaupenstraße
45128 Essen (Südviertel)

ÖPNV

Von Essen Hbf (U-Stadtbahn-Ebene) mit U-Stadtbahn U17 bis "Planckstraße"