Bahnhof Huckarde Nord

Bahnhof Huckarde Nord. Foto: RIK/ Guntram Walter
Bahnhof Huckarde Nord. Foto: RIK/ Guntram Walter

Der Bahnhof Huckarde Nord liegt südlich der ehemaligen Zeche Hansa an dem für den Güterverkehr am 1.1.1878 eröffneten letzten Teilstück der Emschertalbahn, die von der Köln-Mindener Eisenbahngesellschaft erbaut wurde. Hauptaufgabe der Emschertalbahn war der Kohlentransport zwischen Dortmund und Ruhrort mit Anschluss zahlreicher an dieser Strecke liegender Bergwerke. Mit Aufnahme des Personenverkehrs erhielt Huckarde auch eine eigene Haltestelle und 1892 ein Stationsgebäude, welches dem späteren Empfangsgebäude gegenüber lag.

Dieses stammt aus der Zeit um 1908. Es handelt sich um einen eingeschossigen Putzbau auf einem Sockel aus Quadermauerwerk und mit einem Krüppelwalmdach, das mit Schiefer gedeckt ist. Über eine vorgelagerte Freitreppe gelangt man in die ehemalige Schalterhalle, die heute zum Restaurantbetrieb gehört. Der Eingang selbst ist mit einem windfangähnlichen, an den Ecken abgerundeten Vorbau versehen. Betont wird die Eingangszone im Dachbereich durch ein Zwerchhaus mit seitlich flankierenden den Schleppgaupen. Die runde Öffnung im Giebeldreieck markiert den ursprünglichen Platz der Bahnhofsuhr.

Dem eigentlichen Bau des Empfangsgebäudes ging ein Rechtsstreit eines Huckarder Bürgers mit der Eisenbahn voraus. Die Bahn verlor den Prozess, revanchierte sich aber auf ihre Weise, indem sie das Empfangsgebäude mitten auf die Altfriedstraße setzte. Ehemals diente die Altfriedstarße dem direkten Durchgangsverkehr zwischen der Ortsmitte von Huckarde und der Zeche Hansa. Die heute als städtebaulich reizvolle Situation empfundene Lage gilt auch als "Huckarder Unikum". Neben dem Empfangsgebäude in Kurl stellt der Huckarder Bahnhof das letzte denkmalwerte Bahnhofsgebäude in Dortmund aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg dar. 

zurück 9/53 vor

Kontakt & Infos

Bahnhof Huckarde Nord
Altfriedstraße 16
44369 Dortmund-Huckarde

ÖPNV

Von Dortmund Hbf mit RegionalBahn RB 43 bis Dortmund-Huckarde Nord oder mit U-Stadtbahn U47 bis "Huckarde Bushof"