Brauerei-Museum

Brauereimuseum. Foto: RIK/ R. Budde
Brauereimuseum. Foto: RIK/ R. Budde

Am Tage des Bieres, am Sonntag, 23. April 2006, eröffnete die Stadt Dortmund nach umfangreichen Baumaßnahmen das neue Brauereimuseum neben der Actien-Brauerei an der Steigerstraße. Neuer Standort ist das ehemalige Maschinenhaus der Hansa-Brauerei von 1912 mit angrenzender Produktionshalle von 1968.

Auf insgesamt 1.100 m² Ausstellungsfläche zeichnet das Museum die Tradition der Gerstensaft-Herstellung nach und verknüpft sie mit industrie- und stadtgeschichtlichen Themen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Darstellung der Produktionstechniken. Vom Grutbier im mittelalterlichen Holzbottich über Braunbier im 18. Jahrhundert, untergärigem Lagerbier "bairischer" Brauart im 19. Jahrhundert bis zum "Dortmunder Bier", dessen Herkunft seit 1904 geschützt ist, erleben die Besucher die wechselvolle Dortmunder Biertradition vom 13. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Kaum eine andere Stadt in Europa wurde über Jahrzehnte so eng mit Bier in Verbindung gebracht. In den 1950er und 60er Jahren, als der Dortmunder Biertyp zum weltweiten Exportschlager geworden war, galt Dortmund als Europas Bierstadt No. 1. Begründet hatte sich dieser Ruf durch die hohen Absatzzahlen und die Vielzahl heimischer Brauereien. Mitte der sechziger Jahre wurden 7,5 Millionen Hektoliter Bier pro Jahr in Dortmund produziert. Jedes zehnte in Deutschland getrunkene Bier war, statistisch gesehen, ein Dortmunder. 

Zeichung aus dem Mendelschen Bruderhausbuch, Nürnberg 1397
Zeichung aus dem Mendelschen Bruderhausbuch, Nürnberg 1397

Neben den Exponaten des alten Brauerei-Museums Dortmund, von 1982 bis 2000 auf dem ehemaligen Gelände der Kronen-Brauerei angesiedelt, sind hier Dauerleihgaben des Brauerei-Archivs der Stiftung Westfälisches Wirtschaftsarchiv Dortmund und des Stadtarchivs Dortmund zu sehen. Zahlreiche Originalobjekte aus der Produktion wie eine Dampfmaschine, ein abfüll- und Flaschenreinigungsautomat sowie eine Laboreinrichtung machen die Prozesse des industriellen Brauens sichtbar. Darüber hinaus dokumentieren ein historischer Lastkraftwagen der Union-Brauerei von 1922 und eine vollständig erhaltene Thekenanlage aus den 1920er Jahren aus dem Stamm- und Repräsentationsgasthaus der damaligen "Westfalia-Brauerei" in Lütgendortmund die Geschichte der Bierstadt.

Auch Rohstoffe, Sudhaus, Kühlung, Gärung und Hefen sind Themen in der Ausstellung. Und längst verschwundene Biermarken erinnern auf Gläsern, Bierdeckeln, Postkarten und Werbung an vergangene Zeiten. 

zurück 41/53 vor

Kontakt & Infos

Brauerei-Museum Dortmund
Steigerstr. 16
44145 Dortmund

Öffnungszeiten

Di bis So 10.00 - 17.00 Uhr
Do 10.00 - 20.00 Uhr
Sa 12.00 - 17.00 Uhr

ÖPNV

Von Dortmund Hbf mit U-Stadtbahn U41 bis "Lortzingstr.", dann ca. 5 Minuten Fußweg