Fernsteuerzentrale Wasserversorgung Datteln

Fernsteuerzentrale Wasserversorgung Datteln
Fernsteuerzentrale Wasserversorgung Datteln

Ein unscheinbares Gebäude am "Dattelner Meer", direkt neben dem Stützpunkt der Wasserschutzpolizei, beherbergt die 1984 eingerichtete Fernsteuerzentrale Wasserversorgung des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich. Sie hat die Aufgabe das System der Wasserverteilung und der Lippeanreicherung in Hamm sowie der Pumpwerke an den Schleusenstufen der Kanäle zwischen Wesel, Duisburg, Hamm und Münster zu überwachen und zu steuern. Steuerimpulse auf der Grundlage ständiger Pegelmessungen an allen Kanalabschnitten sorgen dafür dass der erforderliche Wasserstand für die Schifffahrt eingehalten wird. So können die Schiffe weder auf Grund laufen, noch mit den teils sehr niedrigen Brücken kollidieren.

Die Regelung durch die Fernsteuerzentrale erfolgt durch eine gezielte Wasserbewirtschaftung um die Verluste auszugleichen, die hauptsächlich durch den Schleusenbetrieb verursacht werden. Weitere Verluste entstehen durch Wasserentnahmen von Kraftwerken, Industrie und Gewerbe an den Kanälen und durch Versickerung und Verdunstung. Die Zentrale trifft auch Vorsorge gegen drohende Überflutungen durch zu starke Niederschläge oder unkontrollierte Zuflüsse. Dies erfolgt durch Entlastungsbauwerke, Sperr- und Sicherheitstore und durch die Fernbedienung der Wehre in Hamm (Lippe) und in Duisburg (Ruhr).

Die Steuerung des Einspeisungsbauwerkes bei Hamm dient einerseits der Wasserversorgung der Kanäle durch die Lippe und andererseits der Anreicherung der Lippe mit Wasser in Zeiten großer Trockenheit. 

zurück 47/81 vor

Kontakt & Infos

Fernsteuerzentrale Wasserversorgung Datteln
Kanalweg 19
45711 Datteln

ÖPNV

Von Dortmund-Mengede Bf bzw. Recklinghausen Hbf mit Bus SB24 bis "An der Schwakenburg", dann mit Bus 280/281 bis "Kanalweg"; von Castrop-Rauxel Hbf bzw. Haltern Bf mit Bus SB22 bis "Datteln Bus Bf", dann mit Bus 280/281 bis "Kanalweg"