Kulturzentrum Schacht III

Kulturzentrum Schacht III. Foto: RIK/ Guntram Walter
Kulturzentrum Schacht III. Foto: RIK/ Guntram Walter

Schacht III der Zeche Werne nahm im November 1915 die Kohlenförderung auf. Er war als selbständige Nebenanlage mit eigener Förderung konzipiert und erhielt auch Kohlenwäsche, Kesselhaus, Waschkauen, Kraftwerk und Werkstätten. Da mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges viele der Bergleute eingezogen wurden, mussten Frauen und Kriegsgefangene sie ersetzen, die Tagesanlagen konnten daher nur mit Verzögerung vervollständigt werden. Im Gegensatz zu den meist russischen Zwangsarbeitern im Zweiten Weltkrieg waren die im Ersten Weltkrieg eingesetzten französischen Gefangenen oft gelernte Bergleute und wurden für ihre Arbeit bezahlt. Die Frauen leisteten ebenso Schwerstarbeit wie die Männer, erhielten jedoch nur die Hälfte des Lohns. Aufgrund der Weltwirtschaftskrise wurde Schacht 3 1930 stillgelegt, neues Leben kehrte jedoch 1946 ein: Der Schacht wurde für die Seilfahrt genutzt, bis er 1960 endgültig stillgelegt wurde. Das Fördergerüst wurde entfernt, die ehemalige Waschkaue der Zeche hat dagegen eine neue Nutzung als Kulturzentrum gefunden. 

zurück 22/81 vor

Kontakt & Infos

Kulturzentrum Schacht III
Zum Schacht III
59192 Bergkamen-Rünthe

ÖPNV

Von Lünen bzw. Hamm mit Bus-Linie S20, von Unna/ Kamen bzw. Werne mit Bus-Linie R 81 bis "Kanalstraße" 

Tipp

Werksanlagen der Schering AG (Ernst-Schering-Straße 14): In Bergkamen erfolgt die Herstellung von pharmazeutischen Produkten, Kunstharzen und Härtern.