Ruhrgas Dorsten

1953 begann die Ruhrgas AG in Dorsten mit dem Bau einer Großanlage zur vollständigen Vergasung von Steinkohle. Im räumlichen Verbund mit der Schachtanlage Fürst Leopold Baldur wurde mit dieser Anlage erstmalig unter hohem Druck aus Steinkohle "Stadtgas" erzeugt. Bis Mitte der 1960er Jahre wurden vier Millionen Tonnen Rohkohle für die Erzeugung von Stadtgas verbraucht. In den Folgejahren stellte man aus wirtschaftlichen Gründen die Stadtgasproduktion ein, Erdgas ersetzte das Stadtgas. Die 1953 eigens gegründete Steinkohlegas AG wurde 1967 aufgelöst. Ein weiteres Großprojekt zur Kohledruckvergasung wurde 1979 gemeinsam mit der STEAG AG in Betrieb genommen. Die mit der Firma Lurgi gemeinsam entwickelte Versuchsanlage zur Kohlegasgewinnung - auch unter dem Namen "Ruhr 100" bekannt geworden - wurde aber bereits 1985 wieder abgebaut, da Kohlegas im Wettbewerb mit Erdgas nicht bestehen konnte.

Um die technischen Voraussetzungen für die allgemeine Einführung von Erdgas zu schaffen, errichtete Ruhrgas in der Folge auf dem Gelände der Steinkohlegas AG ein Forschungs-, Entwicklungs-, und Servicezentrum. Neben Prüfständen für Brennstoffzellen-Heizgeräten, erdgasbetriebenen Fahrzeugmotorenund und weiteren Testeinrichtungen, befindet sich heute das zentrale Materiallager der Ruhrgas AG auf dem Gelände. Auch das Ruhrgas-Zentrallabor ist hier untergebracht. Neben der Analytik von Gasen und weiteren chemisch/physikalischer Dienstleistungen wurde hier ein schwefelfreies Odorierungsmittel für Erdgas erfunden, das zur Umweltentlastung beiträgt.

Darüber hinaus steht seit 1993 der Hochdruckprüfstand "pigsar" zur exakten Kalibrierung von Gaszählern in Dorsten für die europäische Gasindustrie zur Verfügung. Auf Grund seiner hohen Qualität wurde er ab 1999 zum "Nationalen Normal der Bundesrepublik Deutschland für Hochdruck-Erdgas" – vergleichbar dem "Urmeter" in Paris.

Neben diesen rein technischen Anlagen hat Ruhrgas auch Teile des Betriebsgeländes für soziale Zwecke zur Verfügung gestellt.

In Dorsten sind heute 110 Ingenieure und Techniker der unterschiedlichsten Fachrichtungen beschäftigt. Viele technische Neuerungen und Erfindungen zur Verwendung von Erdgas in Haushalt, Kleingewerbe und Industrie wurden hier entwickelt. Vielfach wurden diese Ruhrgas-Entwicklungen auch zum allgemein anerkannten Standard in der deutschen Gasindustrie. 

zurück 63/81 vor

Kontakt & Infos

E.ON RUHRGAS AG
Betriebsstelle Dorsten
Halterner Str. 125
46284 Dorsten-Hervest

ÖPNV

Vom Bahnhof Dorsten (ZOB) mit Bus-Linien 270, 274 bis "Josefstraße", dann 5 Minuten Fußweg