Schulweg-Steg

Schulweg-Steg. Foto: RIK/ Guntram Walter
Schulweg-Steg. Foto: RIK/ Guntram Walter

Unmittelbar oberhalb der Schleuse Werries befindet sich bei Kanal-Kilometer 40,6 der Schulweg-Steg, eine bemerkenswerte Fußgänger-Hängebrücke, die über den Datteln-Hamm-Kanal führt. Die Brücke wurde in den Jahren 1915 bis 1917 geplant und fertiggestellt.

Das stählerne Hängetragwerk besteht aus vernieteten Bandgurten, die an beiden Enden am Versteifungsträger befestigt sind und damit eine in sich verankerte Hängebrücke bilden. Vorbild dieser Konstruktion waren zu der Zeit die damals jüngsten und weitesten Hängebrücken in Deutschland, die Kaiserbrücke in Breslau und die Kettenbrücke über den Rhein bei Köln.

Die Entstehung der Brücke ist auch im Zusammenhang mit der künstlerischen Reformbewegung des Neuen Bauens um 1910 zu sehen. Gestalterisch und konstruktiv orientierte man sich für die eher bescheidene Aufgabe in Hamm dennoch am neuesten technischen Entwicklungsstand der damaligen Ingenieurskunst. Sie ist damit ein Zeugnis für das produktive Zusammenwirken von Baukunst und Ingenieurbau des frühen 20. Jahrhundert und steht deshalb auch seit 1990 unter Denkmalschutz.

2007 haben die Lichtkünstler Kirsten und Peter Kaiser im Rahmen des Kunstprojektes "Hellweg - ein Lichtweg" am Schulwegsteg die Instalation "Hammer Fenster / ante portas" realisiert. Das Bauwerk wird nicht dauerhaft angestrahlt, sondern per Bewegungsmelder dann erleuchtet, wenn sich Menschen darüber bewegen. Dabei bestimmen zwei Elemente den künstlerischen Eingriff: LED-Leuchten sollen den Eindruck von Fenstern in den Stützpfeilern erwecken und blaue Lichtlinien zeichnen den darunter liegenden Torbogen nach. www.hellweg-ein-lichtweg.de 

zurück 3/81 vor

Kontakt & Infos

Schulweg-Steg
DHK km 40,6
Biberweg / Im Fuchswinkel
59071 Hamm

ÖPNV

Vom Bahnhof Hamm ("Hbf./Willy-Brandt-Platz") mit Bus 1/3 oder 33 bis "Nillies", dann ca. 10 Minuten Fußweg