Ennepetalsperre

Ennepetalsperre. Foto: RIK / R. Budde
Ennepetalsperre. Foto: RIK / R. Budde

Die Ennepestaumauer wurde im Jahr 1904 nach Plänen des Aachener Talsperren-Pioniers Prof. Otto Intze errichtet und 1912 um 10 Meter auf 50 Meter erhöht. Der Stauinhalt stieg von 10,3 Mio. m³ auf 12,6 Mio. m³ Wasser. Anfangs lieferte die Ennepetalsperre hauptsächlich Trieb- und Brauchwasser für die damals zahlreichen Hammerwerke im Tal der Ennepe.

Inzwischen hat sich die Trinkwasserversorgung zur weitaus wichtigsten Aufgabe der Ennepetalsperre entwickelt. 1997 hat der Ruhrverband die Talsperre übernommen und eine grundlegende Sanierung durchgeführt.  

zurück 25/60 vor

Kontakt & Infos

Ennepetalsperre
L699
58339 Breckerfeld

ÖPNV

Von Hagen Hbf  ZOB (Bussteig 2) bzw. Ennepetal BusBf mit Bus 511 bis „Ennepetal Rathaus“, dann ca. 60 Minuten Fußweg