Villa Springmann

Villa Springmann. Foto: RIK / R. Budde
Villa Springmann. Foto: RIK / R. Budde

Das Haus Springmann ist der nächste große Bau, den van de Velde nach dem Hohenhof in Hagen realisieren konnte; der Bau sollte zunächst in dessen unmittelbarer Nähe entstehen, bis sich Spring- mann für den Stadtteil Wehringhausen entschied. Das auf den ersten Blick nach Art einer konventionellen "Halbvilla" in der damals beliebten Putz-Werkstein-Schiefer-Ästhetik konzipierte Haus beeindruckt durch seinen ausgefeilten Grundriss. Über den Haupteingang, im hohen rotgelben Sandsteinsockel fast versteckt, erreicht man über eine Innentreppe die Halle, an die sich querliegend eine durchgehen- de Raumfolge von Wintergarten, Wohnzimmer, Musikzimmer und Speisezimmer - der größe Raum des Hauses - anschließt. Der über zwei Geschosse reichende, halbrund ausladende Wintergarten dominiert die Fassade; ursprünglich war er noch stärker geöffnet und ornamental verglast. Nach dem Vorbild des Hohenhofs ist das Obergeschoss verschiefert und leitet zur Dachzone mit gerundeten Abschlüssen über. Auch der durchgestaltetet Garten der Villa Springmann war auf das Haus bezogen.

Bauherr Rudolf Springmann (1854-1934) stammte aus Elberfeld und war Teilhaber des Hagener Unternehmens Funcke & Elbers. Sein kulturelles und regionalpolitisches Engagement machten ihn zu einem der ersten und wichtigsten Unterstützer von Karl Ernst Osthaus.

Von der Villenanlage, die van de Velde später für den Vetter Theodor Springmann am Hagener Goldberg konzipierte, wurde bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges nur eines von zwei Pförtnerhäusern realisiert (Am Waldhang 2); sein Pendant wurde 1954 nach alten Plänen ergänzt. Der winkelförmige, eingeschossige Bruchsteinbau mit ziegelgedecktem Mansarddach ist heute als Ferienhaus zu mieten (Fam. Albrecht-Imöhl). Die ebenfalls nach Entwürfen van de Veldes errichtete Villa - sein letztes Werk in Hagen - wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. 

zurück 12/60 vor

Kontakt & Infos

Villa Springmann
Christian-Rohlfs-Str. 49
58089 Hagen-Wehringhausen

ÖPNV

Von Hagen Hbf ZOB mit Bus 521 bis "Allg. Krankenhaus", dann ca. 5 Minuten Fußweg oder mit Bus 528 bis "Wilhelmsplatz", dann ca. 10 Minuten Fußweg