Denkmal Friedrich Grillo und Altes Amtshaus

Denkmal Friedrich Grillo
Denkmal Friedrich Grillo

Mit der zunehmenden Industrialisierung ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Unna zum Bergbau-Standort. 1873 erwarb der bedeutende Industrielle Friedrich Theodor Ernst Grillo (1825-1888) die Saline Königsborn und die Abbaurechte für das Steinkohlefeld. Ein Jahr später wurde Schacht 1 der Zeche Königsborn abgeteuft.

Schon seine Zeitgenossen schätzten die Bedeutung Grillos für die industrielle Entwicklung Unnas hoch ein: Ein Denkmal zu seinen Ehren wurde bereits 1890 am Eingang des Parks aufgestellt.

Das gegenüber dem Denkmal befindliche ehemalige, im klassizistischen Stil errichtete, Alte Amtshaus (Salzamt) von 1817, bekam nach der Übernahme der Saline durch Grillo eine neue Nutzung: Bis 1883 wurden fast alle Räume in Quartiere für Kurgäste umgewandelt.

Mit der Einstellung des Kurbetriebes 1941 war auch die Nutzung des Gebäudes als Logierhaus beendet. Zuletzt fand sich mit der Gesellschaft für Wert- und Abfallwirtschaft des Kreises Unna ein Nutzer, der das historische Gebäude umfassend sanierte. Noch heute erinnert der Dachreiter mit der sogenannten Schichtglocke, die den Arbeitern Anfang und Ende der Schicht anzeigte, an die Zeit des Salinenbetriebes. 

zurück 16/73 vor

Kontakt & Infos

Denkmal Friedrich Grillo und Altes Amtshaus
Friedrich-Ebert-Str. 65 (Parkplatz DEA)
59425 Unna-Königsborn

ÖPNV

Von Unna Bf mit Bus R81 oder C44 bis "Königsborn Amtsgericht"