Haus Opherdicke

Haus Opherdicke. Foto: RIK / R. Budde
Haus Opherdicke. Foto: RIK / R. Budde

Erste geschichtliche Erwähnung findet das Haus als Burg um 1180. Das Wasserschloss wurde zwischen 1683 und 1687 als Rittersitz errichtet und erhielt damit seine heutige Gestalt. Die für den Bau verwendeten Bruchsteine stammen aus dem nahegelegenen Steinbruch. Im 18. und 19. Jahrhundert entstanden die Wirtschafts- und Nebengebäude, die noch heute in unveränderter Form den Innenhof begrenzen.  Das Bruchsteingebäude ist dreigeschossig und durch eine doppelbogige Brücke über den Wassergraben zugänglich. Zeitgleich mit der Umgestaltung des Schlosses wurde auch der Schlosspark in Form eines englischen Gartens angelegt. Er soll nach einem Entwurf des Düsseldorfer Hofgartendirektors Maximilian Friedrich Weyhe gestaltet worden sein, der 1836 auch den Schlosspark von Haus Villigst konzipierte.

Ab 1845 ließ der damalige Eigentümer des Hauses Opherdicke,  Freiherr von Lilien,  westlich der Holzwickeder Straße Kohle abbauen, die Förderung wurde jedoch bereits nach neun Jahren wieder eingestellt.

Nach mehrfachem Besitzerwechsel in Laufe der Jahrhunderte wurde Haus Opherdicke schließlich 1980 vom Kreis Unna erworben und aufwändig restauriert. Das Anwesen gehört zu den herausragenden Baudenkmälern des Kreises Unna. Es wird heute für vielfältige kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen genutzt.  

zurück 6/73 vor

Kontakt & Infos

Haus Opherdicke
Dorfstraße 29
59439 Holzwickede
Telefon: +49 (0) 2301 / 91839-72

ÖPNV

Von Holzwickede, Bahnhof bzw. Unna, Bahnhof mit Bus R51 oder R52  bis "Haus Opherdicke"