Schloss Cappenberg

Schloss Cappenberg. Foto: RIK/ R. Budde
Schloss Cappenberg. Foto: RIK/ R. Budde

In seiner jetzigen Form wurde Schloss Cappenberg in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtet. Bis 1802 war die Anlage als Kloster genutzt worden, bis das Stift im Zuge der Säkularisation aufgelöst wurde. 1816 erwarb der ehemalige preußische Staatsminister Heinrich Friedrich Karl Freiherr vom Stein (1757-1831) Schloss Cappenberg, ließ es umbauen und nutzte es von 1824 bis 1831 als Altersruhesitz. Besonders die Gestaltung des Westflügels und der Außenanlagen sind auf die Umbaumaßnahmen des Freiherrn zurückzuführen. Freiherr vom Stein war 1784 Direktor des Märkischen Bergamtes geworden und hatte in dieser Funktion das Direktionsprinzip im Bergbau durchgesetzt. Damit wurden die Bergwerke unter staatliche Aufsicht gestellt, indem die Betriebsleitung auf die Bergbehörden überging. Ziel dieser Maßnahmen war es, den Bergbau zu einer leistungsfähigen Industrie zu entwickeln.

Die Ausstellung "Der Freiherr vom Stein und Cappenberg" des LWL-Museums für Kunst und Kultur wurde zum 31. August 2015 nach 15 Jahren geschlossen. Für die bessere Zugänglichkeit wird ein Personenaufzug eingebaut und die Stein-Ausstellung neu konzipiert. Verantwortlich für den Umbau zeichnen neben dem LWL auch der Kreis Unna und Sebastian Graf von Kanitz. Die Wiedereröffnung ist für das Frühjahr 2017 geplant.

zurück 44/73 vor

Kontakt & Infos

Schloss Cappenberg
59379 Selm-Cappenberg
Telefon: +49 (0) 2306 / 711-70

ÖPNV

Von Lünen Hbf Nord (E-Becker-Str.) mit Bus R19 bis "Cappenberg Schloss"