Holteyer Hafen

Holteyer Hafen. Foto: RIK/Reinhold Budde
Holteyer Hafen. Foto: RIK/Reinhold Budde

Von der Straße In der Lake führt eine Fußgängerbrücke auf das andere Ruhrufer. Einige hundert Meter flussabwärts liegt der ehemalige Holteyer Hafen. Erbaut 1838/39 auf Initiative von Kaufleuten und Industriellen bot er den Ruhrschiffen eine wichtigen Schutz vor Unwettern, Frost, wechselnden Wasserständen und die Möglichkeit zum Überwintern. Nach dem Eisenbahnbau im Ruhrtal wurde der Hafen unrentabel und verfiel zunehmend.

Erhalten ist noch das Hafenbecken mit einer Bruchsteinbrücke aus der Zeit um 1840 an der Einfahrt. Die Brücke setzt den am Ufer gelegenen Treidelpfad fort, auf dem früher vor allem Pferde die Schiffe auf der Bergfahrt zogen. Das Hafenbecken, die Brücke und der Leinpfad stehen seit 1988 unter Denkmalschutz. Heute wird der Hafen von den Paddlern des Turnerbundes 1900 Essen-Überruhr genutzt.

2007 entwickelte die Stadt Essen das Projekt Holteyer Hafen / Stadtpark Überruhr als Teil des Masterplans Westliches Ruhrtal. Für die Jahre 2015 bis 2020 ist geplant den Hafen vor Versandung und übermäßigem Schilfbewuchs zu schützen, den nahe gelegenen Stadtpark bis zum Hafen auszudehnen und verschiedene Sichtachsen auf die Wasserfläche zu ermöglichen.

zurück 20/49 vor

Kontakt & Infos

Holteyer Hafen
Wichteltal
45277 Essen-Überruhr

ÖPNV

Von Essen Hbf mit S-Bahn S3 bis Essen-Horst, dann ca. 15 Minuten Fußweg über Ruhr-Schwimmbrücke, am Südufer rechts (flussabwärts).